The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Underground Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Opus - Sample Aura (8/10) - USA - 2006

Genre: Progressive Rock
Label: Eigenproduktion
Spielzeit: 52:21
Band homepage: Opus

Tracklist:

  1. Serein
  2. Opus
Opus - Sample Aura

Zwei Songs, von denen einer titellos bleibt, ausgedehnt auf 22 Tracks mit einer Spielzeit von 52 Minuten und etwas – nun, das ist interessant. Mit einem Namen wie <OPUS> sollte man schon einiges zu bieten haben und sehr zu ihren Gunsten haben diese Progressive/Post-Rocker aus Großbritannien eine nette kleine Scheibe hervorgebracht. Beginnt noch alles mit eher gewöhnlichen Post-Rock Gesülze a la MOGWAI, schalten die Bandmitglieder James, James und James schon bald einen Gang höher mit doomigen Riffs, jazzigem Drumming und einer ganzen Menge mehr an komplizierter musikalischer Güte. Und sie hatten sogar den Anstand das Ding nicht überzuproduzieren, so dass „Sample Aura“ locker, frisch und organisch klingt. Eine typische für die Massen produzierte Aufnahme kann schludriges Spielen übertönen, aber die lockere Produktion dient hier nur, um hervorzuheben, wie hieb- und stichfest diese Kerle wirklich sind.

 

Der erste Song hier, “Serein”, der von Track 1-10 geht, ist die neueste Aufnahme der Band, während der zweite Song, “Opus”, Track 11-22, aktuell ein Bonus von ihrer letzten EP ist, die ursprünglich 2004 rauskam. Die zwei Lieder sind sich recht ähnlich, wobei „Opus“ etwas jazziger ist. Wenn man zum Songwriting kommt, beziehen <OPUS> ihre Einflüsse von KING CRIMSON, MACHINE HEAD, MARS VOLTA, METALLICA, MOWGAI, TOOL und einigen anderen und das zeigt sich auch. Zu keinem Zeitpunkt äfft die Band unpassenderweise den Sound von irgendeiner dieser Bands nach, aber es gibt trotzdem mehr als genug Ähnlichkeiten, so dass Fans von diesen Bands es zu schätzen wissen, was hier abgeht. Natürlich ist der typische MARS VOLTA Fan kein METALLICA Fan ist kein MOGWAI Fan, aber das ist das gute an einer Band wie <OPUS>: sie werden in der Lage sein, die Lücke zu überbrücken, indem sie für einige gute Töne sorgen für Leute, die sich mehr um gute Musik als um Szenen kümmern.

 

Jawohl, das ist ziemlich gut. James, James und James, ihr habt eure Aufgabe gut gemacht. (Online 14. Mai 2006)

Wesley D. Cray



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss