The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Zombi - Surface To Air (2/10) - USA - 2006

Genre: Dark Wave
Label: Relapse Records
Spielzeit: 44:21
Band homepage: -

Tracklist:

  1. Challenger >mp3
  2. Digitalis >mp3
  3. Legacy
  4. Surface To Air
  5. Night Rhythms
Zombi - Surface To Air

Trifft man auf eine Band mit den Namen ZOMBI, die bei Relapse Records unter Vertrag steht, vermutet man unweigerlich eine ziemlich verrückte (und möglicherweise sinnfreie) Grindcore Truppe. Nun, sinnfrei ist das zwar, aber kein Grindcore. ZOMBI’s Sound klingt eher nach einer verlangsamten Version der Demobeispiele des Keyboards deiner Schwester und das über vierzig Minuten lang. Ich muss echt sagen, wenn ich dafür Geld hingelegt hätte, würde ich mich richtig hassen.

 

Ich mache keinen Spaß. Die Drums sind dünn und die Keyboards klingen wirklich sehr nach Billigprodukt. Das einzig annähernd interessante dieser Scheibe ist der Bass und zwar weil er eben den Kontrapunkt zu den miesen Keys und Drums setzt. Ich bin kein Mathematiker, aber ich denke die Rechnung „Dünnes Schlagzeug + Billigkeyboards + halbwegs interessanter Bass“ ergibt unterm Strich wirklich nichts Aufregendes. Die fünf Tracks enthalten absolut nichts, was Qualität vermuten lässt. Und bevor ich mir ankreiden lassen muss, ich hätte Vorurteile gegenüber allem, was kein Metal ist, muss ich sagen, dass es zahllose bessere Künstler aus diesem Bereich gibt. Mein Problem ist schlicht und einfach, dass die Musik hier einfach nur schlecht ist.

 

Warum ein großes Label wie Relapse hier aufgesprungen ist, bleibt mir ein Rätsel. Vielleicht war es ja ein Gefallen an einen Freund. Doch es gibt definitiv massenweise Bands da draußen, die es mehr verdient hätten einen Plattenvertrag zu ergattern als diese hier. (Online 24. Mai 2006)

Wesley D. Cray



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss