The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Fatal Force - s/t (7/10) - Dänemark - 2006

Genre: Hard Rock
Label: MTM Music
Spielzeit: 48:08
Band homepage: -

Tracklist:

  1. Caveman
  2. Domino
  3. Far Away
  4. No Question
  5. Out Of Fuel
  6. Let Me Know
  7. Everyone
  8. Insanity
  9. The Only One
  10. Eye To Eye
Fatal Force - s/t

Mit FATAL FORCE meldet sich Torben Enevoldsen zurück. Nach dem zweiten SECTION A- und seinem dritten Instrumental-Album schrieb er das Hard Rockige Material, dass ihr jetzt in Form des Debüt-Albums „Fatal Force“ in den Läden anchecken könnt. Zur audiovisuellen Unterstützung hat sich der dänische Gittarero Mats Levèn (u.a. TREAT, AT VANCE, YNGWIE MALMSTEEN) für die Vocals und Daniel Flores (u.a. XSAVIOR, MIND’S EYE, SPEEDY GONZALES) für die Drums an Bord geholt.

 

Das Ganze klingt auch recht annehmbar, teils balladesk, teils Heavy Rockig und AXEL RUDI PELL-typisch mit massig Solos des Meisters. Da ich mich mit Hard- und Heavy Rock eigentlich sonst nicht beschäftige fällt es mir schwer Vergleiche zu finden. Ich laß aber in einem anderen Review zu diesem Album, dass es in die WHITESNAKE-Ecke zu „1987“-Zeiten gehen soll.

 

Viel mehr kann ich dazu dann auch gar nicht sagen. Hört es euch am Besten selber mal an, wenn ihr auf Hard/Heavy Rock steht. Es könnte sich für euch lohnen. (Online 4. Juni 2006)

Chris Kraemer



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss