The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere DVD/VHS Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Pain - Live Is Overrated (DVD) (8,5/10) - Schweden - 2005

Genre: Electro Metal
Label: Metal Mind Records
Spielzeit: 120 min.
Band homepage: Pain

Tracklist:

Metalmania 2005, Katowice, Poland. March 12, 2005

  1. Supersonic Bitch
  2. End Of The Line
  3. On Your Knees
  4. Dancing With the Dead
  5. It's Only Them
  6. Just Hate Me
  7. Same Old Song
  8. Shut Your Mouth

Krzemionki TV Studio, Cracow, Poland, January 13, 2005

  1. Greed
  2. Breathing In Breathing Out
  3. Suicide Machine
  4. Nothing
  5. Eleanor Rigby
  6. On and On

Tavastia Club Bootleg, Helsinki, Finland, March 29, 2005

  1. Supersonic Bitch
  2. End Of The Line

Bonus Videoclips

  1. End Of The Line
  2. Suicide Machine
  3. On & On
  4. Shut Your Mouth
  5. Just Hate Me
  6. Same Old Song
  7. Bye/Die

  • Interview with Peter Tägtgren
  • Biography
  • Discography
  • Photo Gallery
  • Desktop Images
  • Weblinks
Pain - Live Is Overrated (DVD)

Ich verfolge Peter Tägtgrens Karierre in HYPOCRISY jetzt schon einige Jahre. Ich kann sagen, ich hatte das Vergnügen, den guten, alten Pete auf der Bühne zu sehen, und war auch sehr glücklich mich einmal mit ihm zu treffen. Und ich kann euch sagen, er ist echt ein cooler Typ. Und geschmackvoll für jemanden, der mit Tägtgrens Arbeit nicht vertraut ist, ist sie doch allererste Sahne. Egal, was er anpackt, er gibt immer sein bestes, ob es live auf der Bühne ist, im Studio mit einer seiner Bands oder wenn er für eine andere Band produziert, die das Glück hatte einen Teil seiner Zeit zu bekommen. Ich habe sogar gehört, dass Tägtgren eine kleine schwedische Stadt besitzt und leitet. Er macht einfach keine halben Sachen. Dasselbe könnte über Tägtgrens andere Hauptband PAIN und ihre erste DVD-Veröffentlichung „Live Is Overrated“ gesagt werden.

 

Auf der DVD bekommt man eine vollständige Aufführung einer Live-Show von der Metalmania 2005 in Polen vorgesetzt; eine Vorführung von 2005, die live in einem TV-Studio stattfand, ebenfalls in Polen; ein kurzes Bootleg-Video von zwei Songs von einer Show im Jahre 2005 in Finnland; Werbe-Videoclips, die PAIN während ihrer Karriere gefilmt haben; ein nettes Interview mit Tägtgren, in welchem er sowohl über PAIN als auch über HYPOCRISY spricht; und andere Boni, einschließlich einer Biografie, Diskografie und einer Fotogallerie.

 

Die zwei polnischen Shows sind professionell gefilmt und aufgenommen, wobei alles so knackig klingt und aussieht, dass ich mich fragen muss, wie viele Ausbesserungen im Studio gemacht wurden. Aber trotzdem sind beide großartig und unterhaltsam. Die Setlisten für die polnischen Shows erstrecken sich über die Karriere der Band durch „Nothing Remains The Same“ und die Tatsache, dass die zwei Setlisten komplett verschieden sind, ist ein weiterer Bonus, so bekommen Fans sogar noch mehr Songs zu hören, die live gespielt werden. Aber die zwei Songs vom Bootleg der finnischen Show wurden beide in besser gefilmten und besser klingenden Versionen während der polnischen Shows gespielt und ergänzen die DVD nicht groß. Das Interview mit Tägtgren ist informativ, besonders wenn man nicht viel über PAIN weiß. Und die sieben Werbe-Videos sind eine wirkliche Gaumenfreude für Fans, besonders für diejenigen, die in Teilen der Welt festsitzen, wo Metal-Videos nicht viel gespielt werden.

 

Die Aufmachung und die Menüs von “Live Is Overrated” sind angemessen und erfüllen ihren Zweck. Aber der Inhalt davon stellt so ziemlich alles dar, was sich ein Fan von PAIN auf der ersten DVD der Band wünschen könnte. Wenn du also schon ein PAIN-Fan bist, worauf wartest du noch? Und wenn du einfach ein Fan von Peter Tägtgren bist und sehen willst, was er sonst noch außer HYPOCRISY macht, ist „Live Is Overrated“ eine großartige Möglichkeit damit anzufangen. (Online 2. August 2006)

Eric Vieth



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss