The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Various Artists - Metal Ostentation VI (-/10) - V/A - 2005

Genre: Various
Label: Enclave Records
Spielzeit: 78:45
Band homepage: -

Tracklist:

  1. Realm Of Betrayal (Endymaeria)
  2. Broken (End My Sorrow)
  3. Sewn-Mouth Forest (Lost Eden)
  4. Supra Absurdum (Tribes Of Cain)
  5. Of Heaven’s Lava (Dark Deception)
  6. Last Way Out (Schistosoma)
  7. Wound (Dying Message)
  8. Scorvy (Darkrise)
  9. The Netherworld (Edgecrusher)
  10. Oxidizing World (Aeon Vortex)
  11. The Dark Reflection Of Your Soul (Melancolia)
  12. Kissing The White Goddess (Skeptical Minds)
  13. Phoenix (Erazer)
  14. Come Back (Aces)
  15. Desert Place (Estrepito)
  16. Memnoch (Slaughter Of Saints)
  17. Onder Duitschen Rijksvlag (Krocht)
  18. The Ancient Oath (Nyarlathotep)
Various Artists - Metal Ostentation VI

Die sechste Ausgabe von "Metal Ostentation", der Underground-Compilation-Serie von Enclave Records, folgt dem gleichen Pfad wie der Rest: alle Bands ohne Vertrag, alle möglichen Stile und Länder sowie ein Review von mir, das jede Band kurz beleuchtet.

 

Endymaeria (Niederlande): melodiöser Black Metal mit viel Keyboards, die teils ein bisschen zu penetrant klingen, aber gute Melodien und durch etwas Geige teils fast mit Mittelalter-Atmosphäre, kommt gut!

End My Sorrow (Dänemark): Art Gothic Metal mit Frauengesang (im Refrain Duett), gute Leadgitarren, abwechslungsreich, gut!

Lost Eden (Japan): ordentlich guter Melodic Death Metal mit guten Melodien

Tribes Of Cain (Schweiz): guter harter Melodic Black Metal ohne Keyboards

Dark Deception (Österreich): Knüppel-Death Metal kombiniert mit atmosphärischen Passagen

Schistosoma (Deutschland): eher düsterer Death Metal, recht abwechslungsreich

Dying Message (Japan): musikalisch recht melodiös mit guter Gitarrenarbeit, die rauen Vocals sind aber kaum zu hören

Darkrise (Schweiz): heftiger Death/Grind

Edgecrusher (Belgien): extrem mittelmässiger Death/Thrash

Aeon Vortex (Frankreich): guter Gothic Black Metal mit ausgiebigen Keyboards, teils auch mit etwas Klargesang

Melancolia (Kanada): keyboardiger Black Metal mit viel Melodie und ein paar härteren Ausbrüchen, Vocals gehen oft unter

Skeptical Minds (Belgien): Industrial Dark Wave, elektronisch in Gitarren und Rhythmus, aber mit kristallklarem Frauengesang

Erazer (Niederlande): arg durchschnittlicher traditioneller Metal

Aces (Niederlande): Hard Rock im Stil der 80er, etwas trocken, aber nicht schlecht, Produktion etwas dumpf

Estrepito (Luxemburg): Rumpel-Thrash

Slaughter Of Saints (Kanada): heftiger Death Metal mit ein paar Black Metal- und Grind-Einflüssen

Krocht (Niederlande): melodiöser Black Metal, kommt für die Band noch viel zu früh

Nyarlathotep (Frankreich): Black Metal mit absolut unterirdischer Produktion

 

Sehr vielversprechender Anfang mit ENDYMAERIA, END MY SORROW, LOST EDEN und TRIBES OF CAIN, lässt dann teilweise deutlich nach und nur AEON VORTEX stechen heraus. (Online 25. September 2006)

Alexander Melzer



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss