The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Underground Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Winter's Verge - Another Life...Another End (6,5/10) - Zypern - 2006

Genre: Power Metal
Label: Eigenproduktion
Spielzeit: 46:16
Band homepage: Winter's Verge

Tracklist:

  1. Intro
  2. Eternal Damnation
  3. Exile
  4. For I Have Sinned
  5. Hold My Hand
  6. Goodbye
  7. A Secret Once Forgotten
  8. Can You Hear Me
  9. My Winter Sun
  10. Suicide Note
Winter's Verge - Another Life...Another End

So sehr ich auch herumüberlege, ich glaube, dass WINTER'S VERGE tatsächlich die erste zypriotische Band ist, die an mein Ohr dringt! Und dass die fünf Jungs aus Nicosia und Larnaca Power Metal spielen, lässt darauf hoffen, dass mir das Ganze obendrauf auch noch gefällt. Erst vergangenes Jahr aus der Taufe gehoben, kommen die Einflüsse der Zyprer stellenweise doch noch sehr stark zum Vorschein in ihrem keyboard-unterstützten Power Metal.

 

Die Zutaten sind im Prinzip alle vorhanden: Eingängigkeit, gute Melodien, gute rhythmische Abwechslung zwischen den Songs, ein guter Sänger, aber wenn man auf die Bewertung blickt, so springen doch nicht so viele Punkte heraus... Woran das nun liegt? Nun, nicht an den einzelnen Elementen, eher am Gesamten, denn noch vermögen WINTER'S VERGE nicht so ganz alles zu einem mitreißenden Ganzen zu verbinden und sich damit entweder von den großen Vorbildern zu lösen oder zumindest den Hörer so in den Bann zu ziehen, dass dieser Faktor so ziemlich egal ist.

 

Dass die Herren George, Periklis, Stefanos, Miguel und Andreas ihr Handwerk verstehen, steht dabei außer Zweifel, Gitarren- und Rhythmusarbeit sind solide, Georges Stimme ist sehr gut, wie z.B. "Eternal Damnation" zu Beginn beweist, das eigentlich nur unter der etwas matschigen Produktion leidet und, wenn man sie nicht mag, dem teils recht ausgiebigen Einsatz der Keyboards. Und das ist mehr oder minder das Schicksal der meisten Songs auf "Another Life...Another End", gut gemacht, gut gespielt, aber letzten Endes nicht mehr. Dennoch kann ich Tracks wie "For I Have Sinned", "Goodbye", "A Secret Once Forgotten", "Can You Hear Me" oder "My Winter Sun" wirklich gut anzuhören und werden kaum enttäuschen (außer man würde aus welchem Grunde auch immer nach absoluter Eigenständigkeit suchen).

 

WINTER'S VERGE ist ein recht gutes Debüt gelungen, das zwar noch keinen Metal-Olymp stürmen wird, aber ein gutes Fundament legt, auf dem die Mannen aus Zypern aufbauen können. Power Metal-Liebhaber können auf jeden Fall mal reinhören.

(Online 2. November 2006)

Alexander Melzer



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss