The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung

44 tablaturen für Unleashed


Unleashed - Midvinterblot (9/10) - Schweden - 2006

Genre: Death Metal
Label: Steamhammer
Spielzeit: 46:27
Band homepage: Unleashed

Tracklist:

  1. Blood Of Lies >mp3
  2. This Is Our World
  3. We Must Join With Him >mp3
  4. Midvinterblot
  5. In Victory Or Defeat
  6. Triumph Or Genocide
  7. The Avenger
  8. Salvation Of Mankind
  9. Psycho Killer >mp3
  10. The Witch
  11. I Have Sworn Allegiance
  12. Age Of The Warrior
  13. New Dawn Rising
  14. Loyalty And Pride
  15. Valhalla Awaits
Unleashed - Midvinterblot

Death Metal-Schiff UNLEASHED ist wieder auf hoher See, mit Kapitän Johnny Hedlund fest am Ruder. Das Quartett ist eines der dienstältesten Schlachtschiffe der schwedischen Death Metal-Marine und sind zum achten Male zurück, um die Nordsee zu durchpflügen. "Where No Life Dwells", "Shadows In The Deep", "Across The Open Sea", "Victory", "Warrior", "Hell's Unleashed" und "Sworn Allegiance" waren die Codewörter der bisherigen Missionen und jetzt sind sie auf Mittwinterblut aus: "Midvinterblot".

 

Und was auch immer über die vorhergehenden Alben sagen, wie mangelnde Power usw., vergesst das mit "Midvinterblot", weil dieses Album wird euch wie ein Frachtzug überrollen und es gibt keine Möglichkeit ihm zu entgehen! UNLEASHED klingen wie UNLEASHED klingen sollen: Gewaltige Power, relativ einfache, aber umso effektivere Riffs, subtile, aber coole Melodien und nun auch großartige Gitarrensolos.

 

Verantwortlich hierfür ist der ehemalige SIEBENBÜRGEN-Sechssaiter Fredrik Folkare, was definitiv ein neues Element in den Mix wirft, aber dennoch, die Power ist es, was dieses Album zu dem Death Metal-Gewitter macht, das es ist, was deutlich zeigt, dass die Zeit die Band nicht im Geringsten aufgeweicht hat, eher das Gegenteil. Meiner Meinung nach ist "Midvinterblot" das heavieste und schnellste UNLEASHED-Album seit "Victory" vor langer Zeit. Nicht dass die letzten weich gewesen wären, aber ich hätte nicht gedacht, dass die Schweden einen solchen Sturm lostreten würden!

 

Stellt euch einen gereizten Bulldozer vor, dem ihr sein Lieblingsplüschtier weggenommen habt. Das ist ungefähr, was euch mit Opener „Blood Of Lies“ entgegenkommt. Heavy wie nur was, donnerndes Riffing, raue Vocals, schwerer Refrain und ein schnelles Solo, ein Auftakt nach Maß! Aber das ist bei weitem noch nicht alles, "We Must Join With Him" muss eine der schwersten Riffattacken sein, die mir jemals untergekommen ist, "Midvinterblot" verlangsamt die Sachen ein bisschen, aber ohne die Heaviness nur im Geringsten zu vernachlässigen, "Triumph Of Genocide" hat eine sehr interessante Gitarrenmelodie und "Psycho Killer" ist eine weitere musikalische Dampfwalze, die einfach nicht nachlässt..

 

Der gute alte Schweden-Death ist noch nicht tot, ganz im Gegentum, UNLEASHED haben ihm neues Leben verliehen und beweisen, dass sie noch eine Menge drauf haben! Immer noch nichts für Fans von technischen Spielereien und massenweise Breaks, aber wenn ihr es heavy, brutal, aber dennoch melodiös wollt, dann ist das hier was für euch!

(Online 5. November 2006)

Alexander Melzer



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss