The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Killers - A L’Ombre Des Vautours (8,5/10) - Frankreich - 2007

Genre: Heavy Metal
Label: Brennus Music
Spielzeit: 69:13
Band homepage: Killers

Tracklist:

  1. L’Enfer Du Décor
  2. Deux Bastos Dans Le Cigare
  3. Combien De Fois ?
  4. Comprendre
  5. Seul Dans Mon Coin
  6. No Future
  7. Faire Du Metal
  8. Malgre Tout
  9. Trop Tard
  10. Absent
  11. Nouveau Monde
  12. Un Peu De Repit
  13. Habemus Metal
  14. Overkillers
  15. Pas De Pitie
  16. La Ronde Des Couillons
  17. Trajectoires
  18. Www. Misere
  19. Voyeur
  20. S.O.S.
  21. Latitude Quest
  22. Tais-Toi
Killers - A L’Ombre Des Vautours

Wer die französischen KILLERS kennt und liebt, weiß auch genau, was ihn auf einem neuen Album erwartet, nämlich keinerlei Überraschungen! Ähnlich wie bei MOTÖRHEAD, AC/DC, oder auch MANOWAR spielen KILLERS stur ihren Stiefel herunter, der da heißt: Heavy Metal!!!

 

Auf ihrem neusten Output gehen die Jungs um Frontmann Bruno Dolheguy lediglich einen Zacken rotziger, punkiger zu Werke, aber das Endergebnis klingt nur noch geil, ohne Frage. Wie bei den meisten französischen Bands muss man auch hier auf die Sprache abkönnen, aber es lohnt sich ohne Ende. Zumeist schnell runter gebollerter Metal, welcher so mancher Thrash-Band den Angstschweiß auf die Stirn treiben dürfte, bestimmt die Szenerie. Da wird auch mal wie bei „Combien De Fois? ein klitzekleiner Blastspeed-Part eingebaut.

 

Ansonsten bietet eigentlich jeder Song gute bis sehr gute Melodien, starke Gitarrenharmonien und ordentliche Refrains auf, auch wenn mir eine Megagranate wie z.B. Madarikatua“ fehlt. Andererseits habe ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr solch eine wütende und angepisste Mucke vernommen. Brunos Bande klingt dermaßen stinkig, dass es schon beinahe wehtut! Da passt es auch, dass die MOTÖRHEAD-und MANOWAR-Coverversionen in extrem schnellen Versionen geholzt werden. Black Wind, Fire And Steel, sowie Overkill“ werden unter anderem Titel gezockt. Wie die Titel heißen, müsst ihr schon selbst herausfinden. Klasse Album, welches mehr für Kellergeister denn für Schöngeister geeignet ist.

(Online 25. September 2007)

Falk Kollmannsperger



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss