The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung

33 tablaturen für Incantation


Incantation - Blasphemy (4/10) - USA - 2002

Genre: Death Metal
Label: Candlelight Records
Spielzeit: 73:57
Band homepage: Incantation

Tracklist:

  1. Blasphemy
  2. The Fallen
  3. A Once Holy Throne
  4. Crown Of Decayed Salvation
  5. Rotting With Your Christ
  6. His Weak Hand
  7. The Sacrilegious Apocalypse Of Righteousness And Agonizing Dementia (The Final Defilement Of Your Lord)
  8. Deceiver (Self- Righteous Betrayer)
  9. Descend Seraphic Irreverence
  10. Uprising Heresy
  11. Misanthropic Indulgence
Incantation - Blasphemy
Ich hatte nie zuvor irgendetwas von INCANTATION gehört, bis mir eine Promo des neuen Albums, "Blasphemy", geschenkt wurde. Eine Band, die mehr oder weniger eine Speerspitze im Death Metal gewesen war, muß interessant anzuhören sein, und so war ich begierig darauf das Album zu hören.

Zuvor eine kleine Sache: die Dauer des Albums scheint sehr lang zu sein, und sie ist es...aber dies betrifft hauptsächlich die Tracks 12 und 13 (ja, Track 13 anstelle des oben aufgelisteten 11) und ist nicht mehr als ein Sound , der lauter und lauter wird (Track 12) und einigen anderen sonderbaren Sounds (Track 13) die eventuell ausgeblendet werden, also seid nicht über die Spielzeit enttäuscht...

Egal, nun zu etwas "Blasphemy"...Es ist ein schwieriges Album für mich. Ich habe es mehrere Male angehört, aber ich bin mir immer noch nicht wirklich sicher, was ich darüber denken soll...Tatsächlich bin ich es, es ist nur, dass es absolut nicht das ist, was ich über diese CD zu denken hoffte. Während ich die CD anhöre, fühle ich nur sporadisch den Drang mit dem Finger auf das Keyboard zu hämmern (yeah, wir alle tun es, gib es einfach zu), das ist normalerweise ein Zeichen für mein Gefallen an der CD. Stattdessen werde ich sehr müde davon. Sicher, die Jungs können spielen, aber immer wenn etwas geiles passiert, ist es für gewöhnlich so kurz, dass ich sogar kaum bemerke, das da irgendetwas interessantes ist. Das Album ist mit Wiederholungen gefüllt, die, ein paar mal gehört, unterhaltsam sind, mich aber in den Wahnsinn treiben, wenn man sie die ganze Zeit hört ("HIS WEAK END" und der Song mit dem BAL-SAGOTH Titel "The Sacrilegious Apocalypse Of Righteousness And Agonizing Dementia (The Final Defilement Of Your Lord)" sind treffende Beispiele). Verdammt, ich habe mich so bemüht es zu mögen...aber ich mag es nicht.

Nein, zum Schluss ist es doch sehr klar, was ich über dieses Album denke. Es ist ermüdend, ohne Inspiration, und es ist absolut etwas, dass nicht viel mehr Rotationen von mir bekommen wird, bis ich an einem heftigen Fall von Schlaflosigkeit leide. Wahrscheinlich nur ein "Muß" für Fans, denn für mich wurde INCANTATION´s "Blasphemy" zur totalen Enttäuschung! (Online 14. Oktober 2002)

Vincent Portegijs



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss