The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Folkearth - Drakkars In The Mist (7,5/10) - Schweden - 2007

Genre: Folk Metal
Label: Stygian Crypt
Spielzeit: 67:37
Band homepage: Folkearth

Tracklist:

  1. Before Battle I Embrace
  2. Hoplites Awaiting Command
  3. Hugin & Munin
  4. Griminsmol (The Ballad Of Grimnir)
  5. Högtid
  6. Sworn To The Raven
  7. Great God Pan
  8. Drakkars In The Mist
  9. Midgard Farewell
  10. De Tause Fjell
  11. If I Should Fall
  12. When Long Ships Arrive
  13. On Wings Divine
  14. Thunders Of War
  15. The Bane Of Giants (Bonus Track)
  16. Kingdom Of The Shades (Bonus Track)
  17. The Riding Of The Queen Boudiccea (Bonus Track)
Folkearth - Drakkars In The Mist

FOLKEARTH sind ein bunt Zusammengewürfelter Haufen an Folk- und Metal-Musikern, welche ihrer Leidenschaft frönen. Auf ihrem aktuellen, dritten Album wirkten 30 Musiker aus 11 Ländern mit. Wer dabei automatisch an HAGGARD und THERION denkt, liegt definitiv nicht falsch.

 

Mich hat irgendwie der Name gereizt, weswegen ich mir auch die CD bestellt habe. Die Musik ist auch wirklich gut, wenn ich mir auch etwas anderes darunter vorgestellt habe. Denn für meinen Geschmack überwiegt der Folk-Anteil ganz klar zu stark. Ein Song wie “Hugin & Munin“ mit seinen wirklich starken Gitarren ist doch eher die Ausnahme. Was soll ich lange herumsülzen, ich hätte mir das Ganze um einiges härter vorgestellt, wobei die Lieder an sich wirklich gut gemacht sind. Rein von der Instrumentierung her, den Melodien, und des Aufbaus der Songs merkt man, dass hier echte Könner am Werk sind. Die Stilmittel sind zwar alles andere als originell, jedoch haben FOLKEARTH ein glückliches Händchen für gute Songs welche sich schnell im Gehör festsetzen und sich auch nicht so schnell abnutzen. Okay, ich habe mir vom Härtegrad zwar etwas in der Art von “Falland Vörandi“ (HEL) vorgestellt, aber das ist eben mein Problem.

 

Nun gut, für lauschige Kuschelnächte mit der Wikingerbraut deiner Wahl ist die Scheibe jedenfalls sehr gut geeignet, auch wenn sich ab und an ein paar harsche Töne eingeschlichen haben.

(Online 16. Februar 2008)

Falk Kollmannsperger



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss