The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Organ Harvest - Bowels Waltz (3/10) - Frankreich - 2002

Genre: Grindcore
Label: Dead Sun Records
Spielzeit: 26:55
Band homepage: Organ Harvest

Tracklist:

  1. Dead But Raped
  2. Bowels Waltz
  3. Gerontology Zoophilia
  4. Hijarocephalus
  5. My First Fist Fucking
  6. Smoking Sphincter…
  7. Intestinal Maggots Enema
  8. Tetraplegic Skull Crushing
  9. Viking
  10. Aftermath
  11. War Consequences
  12. Vaginal Discharge
  13. Testicularburger
  14. Grunge
  15. Brain Eating Indigestion
  16. Scorn
Organ Harvest - Bowels Waltz
Hinter einem sehr häßlichen Cover, ohne Zweifel von einem Kindergarten-Kind gemacht, das nackte Pom-Pom-Mädels (und nicht einmal gut aussehende) zeigt, die sich mit ein paar Eingeweiden vergnügen, steckt ein pures Grindcore-Album, voll extremer Cleverness und von lächerlicher Qualität.

Natürlich, die jungen, belasteten Jungs, ebenso wie die anderen Idioten von LYZANXIA, haben das große Bedürfnis ihre hässlichen Ärsche auf den Bildern im Booklet zu zeigen und das wird euch definitiv nicht dazu verführen euch das Album zu kaufen. Abgesehen davon werden hier alle Codes des Grindcore beherzigt, mit sehr kurzen Tracks, Lyrics mit negativem IQ und Vocals, die entweder supertief sind oder schreiend. Aber das ist bei weitem nicht genug, um das Level von Kultbands wie BEER VOMIT zu erreichen. Dazu kommt noch, dass ihr Drummer entweder leere Dosen oder Bierkanister verdrischt und abgesehen von diesem basischen technischen Standpunkt, sollte er auch lernen, wie man spielt, denn er ist schlicht und ergreifend scheiße.

Zum Glück sind ein paar Gitarrenparts ok, denn abgesehen davon würde "Bowels Waltz" direkt in die Mülltonne wandern. Oh, hmmm, vielleicht wird es den Weg dahin doch noch nehmen... (Online 29. Oktober 2002)

Thomas Bonnicel



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss