The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Underground Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Nump - Reflections (8,5/10) - Deutschland - 2008

Genre: Alternative Metal
Label: Eigenproduktion
Spielzeit: 55:58
Band homepage: -

Tracklist:

  1. Bridge To Light
  2. Inside
  3. Interlude
  4. So Rough
  5. Depressions
  6. Fuck Perfection
  7. Insomnia
  8. Kiss By A Muse
  9. Who Are You?
  10. Judgement Day
  11. Hope
  12. Pitying Space
Nump - Reflections

Zwei Jahre ist es nun her, dass NUMP ihr Debüt „Sigh Of Relief“ veröffentlichten und damit ein solides Alternative Metal Album ablieferten. Mit „Reflections“ steht jetzt der Nachfolger in den Startlöchern, der musikalisch ebenfalls wieder an Bands  wie NICKELBACK oder CREED angelehnt ist.

 

Insgesamt klingen die Würzburger immer noch so wie auf ihrem Debüt, sind aber natürlich musikalisch ein gutes Stück gewachsen. Die Kompositionen sind ausgereifter und auch beim Sound hat man noch eine Schippe drauf legen können. Der Vorgänger zeichnete sich vor allem durch viel Abwechslungsreichtum aus und dies gilt auch für „Refections“. Zu den besten Songs zählen die Ballade „Depressions“, der eingängige Hit „Fuck Perfection” oder die etwas härteren Stücke „So Rough“ oder „Inside“. Obwohl die Herrschaften insgesamt etwas härter geworden sind (zumindestens in den raueren Passagen), haben sie auch im Bereich der eingängigen Melodien zugelegt und so ihren Songs zusätzlichen Ohrwurmcharakter verliehen (z.B. „Bridge To Light” oder “Fuck Perfection”). Begrüßenswert ist zu dem die Tatsache das die Parallelen zu NICKELBACK nicht mehr so deutlich sind. Oder anders gesagt, NUMP sind deutlich eigenständiger geworden. Also ein Plus auf ganzer Linie.

 

Auch wenn ich sagen muss das „Reflections“ gegen Ende ein paar Längen hat, ist es doch eine deutliche Steigerung zum Debüt geworden. Im Bereich des Alternative Metals fällt mir im Moment auch keine andere deutsche Band ein, die mit NUMP und „Reflections“ mithalten kann. Wer nicht zu den Scheuklappenträgern gerhört, sollte sich das Album auf jeden Fall mal zu Gemüte führen und den Würzburgern eine Chance geben. Freunde von NICKELBACK und CREED, aber auch von LINKIN PARK oder STONE SOUR machen mit NUMP nix verkehrt. Hört´s euch an!

Anspieltipps: „Bridge To Light“, “Fuck Perfection”, “Depressions”…

(Online 23. Juli 2008)

Patrick Weiler



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss