The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Jex Thoth - s/t (9/10) - USA - 2008

Genre: Doom Metal
Label: I Hate Records
Spielzeit: 50:58
Band homepage: Jex Thoth

Tracklist:

  1. Nothing Left To Die
  2. The Banishment
  3. Obsidian Night
  4. Seperated By Birth
  5. Son Of Yule
  6. Warrior Woman
  7. Equinox Suite
  8. When The Raven Calls
  9. Stone Evil
Jex Thoth - s/t

Diese Ami-Band klingt ziemlich ungewöhnlich. Klar im Prinzip ist es doch Doom, aber eine Art, wie ich noch nie vorher vernahm. Denn JEX THOTH (Ex-TOTEM) klingen wie eine hippie-eske Seventiestruppe, die statt Flower Power lieber die Ästhetik des Todes anpreisen.

 

JEX THOTH ist eigentlich der Name der Sängerin, die eine neo-folkige Stimme besitzt und kombiniert mit Lavariffs und sinistren Orgelklängen klingt das Ganze wie ein Acid-Trip von BLACK SABBATH treffen auf JEFFERSON AIRPLANE im Psychedelicrausch. Eine verschrobene Angelegenheit, die allen Liebhabern kauziger oder obskurer Sounds die Freudentränen in die Äuglein treiben sollte. Dabei ist der Sound höchst atmosphärisch, feinfühlig und geht unter die Haut.

 

Es gab bereits eine Splitsingle mit PAGAN ALTAR und das sagt bereits etwas über die Klasse von JEX THOTH aus? Es gibt wirklich nur gelungene Stücke auf 50 Minuten verteilt. Hört mal auf der My Space Seite rein! http://www.myspace.com/totemdoom 

(Online 20. November 2008)

Ralf Henn



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss