The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Various Artists - Pigs & Pyramids (Tribute To Pink Floyd) (-/10) - V/A - 2002

Genre: Hard Rock
Label: Musea Records
Spielzeit: 61:54
Band homepage: -

Tracklist:

  1. Another Brick In The Wall Part II
  2. Welcome To The Machine
  3. Comfortably Numb
  4. Shine On You Crazy Diamond
  5. Us And Them
  6. Young Lust
  7. Run Like Hell
  8. Any Colour You Like
  9. Money
  10. Have A Cigar
  11. Breathe (In The Air)
Various Artists - Pigs & Pyramids (Tribute To Pink Floyd)
Tribute-Alben sind in vielen Fällen, nun, ein Fall für sich selbst. Meistens ist die gepriesene Band recht bekannt und hat sich im Rock/Metal-Genre ihre Lorbeeren verdient und, meistens, ebenso oft ist die Kompilation nicht einmal ansatzweise ihrer würdig oder die gecoverte Band ist (noch) nicht so weit, dass man wirklich Tribut zollen müsste.

So weit ich weiß, ist "Pigs & Pyramids" eine Neuheit, denn das ist der erste PINK FLOYD-Tribut da draußen, den ich kenne. Und die Verantwortlichen haben wirklich ihr Bestes getan, um den Untertitel "An all star lineup performing the songs of PINK FLOYD" so passend wie möglich zu gestalten, denn die Beteiligten kann man ohne Zweifel als "All Stars" bezeichnen. Um nur ein paar zu nennen, so haben die Namen von Glenn Hughes, Robin McAuley, Steve Lukather, Aynsley Dunbar, Doug Pinnick, Derek Sherinian, Dweezil Zappa, Tony Franklin, Bob und Bruce Kulick, Eric Singer oder Pat Torpey schon einen gewissen Klang, oder nicht?

Egal, musikalisch haben die Songs sämtliche Tests bereits bestanden, kein Zweifel, "Another Brick In The Wall", "Shine On You Crazy Diamond", "Money", alle absolute Klassiker, über die beinahe jeder Fan zeitgenössischer Musik zumindest einmal gestolpert ist und die Darbietung wird manchmal der einzigartigen Erfahrung PINK FLOYD nicht ganz gerecht, aber dennoch machen die Musiker einen guten Job, um die Magie der Songs beizubehalten, ihnen aber dennoch eine neue Farbe zu verleihen ohne die Songs wirklich zu verändern.

Wenn ihr ein paar Tracks wollt, um das Teil abzuchecken bevor ihr es kauft, nehmt das sphärische "Comfortably Numb" oder das brilliante "Shine On You Crazy Diamond", diese eröffnende Gitarrenlinie ist bei den Besten, die jemals geschrieben worden sind, einfach, aber mit einer solchen Ausdruckskraft, solchem Feeling, einer solchen Atmosphäre, ein wahrer Klassiker des Genres! Und das ebenso klassische "Money" darf man natürlich auch nicht vergessen!

Insgesamt eine recht ruhige Erfahrung, die versucht die Magie der Originale einzufangen, zumindest teilweise gelingt es auch. Trotzdem ist kein Song von der Version umgebracht worden, PINK FLOYD-Fans können "Pigs & Pyramids" ohne Bedenken anchecken, denn zur Abwechslung haben wir hier einen Tribut, den die Band nicht nur verdient, sondern der ihr auch noch gerecht wird! (Online 05. Dezember 2002)

Alexander Melzer



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss