The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Persönliche Top 20 von 2002
Persönliche Top 20 von 2003
Persönliche Top 20 von 2004
Persönliche Top 20 von 2005
Persönliche Top 20 von 2006

Weitere Members
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung





Niall Kennedy

Name: Niall Kennedy
E-mail Adresse: niallk (at) metal-observer (dot) com
Funktionen: Reviews
Kompatible Stilarten: Ich mag das Beste vieler Stile, aber ich bevorzuge Black, Death, Doom und Grind
Inkompatible Stilarten: Nu, (der meiste) Industrial, (der meiste) Power
Gedanken zu den Haupt-Metal-Genres:
Black Metal:
Mein Lieblingssubgenre, kalt, grimmig, hässlich und wenn gut gemacht wundervoll atmosphärisch und kraftvoll. Nichts wird das Meisterwerk eines "A Blaze In The Northern Sky" übertreffen.
Death Metal: Ein weiterer meiner Lieblinge aufgrund seiner Abwechslung von brutal bis melodiös, oft allerdings langweilig wegen der Klon-Bands.
Thrash Metal: Mosh freundlicher MAYHEM. Roher Black/Thrash a la AURA NOIR ist aber am Besten.
Power Metal: Es gibt gut, es gibt schlecht und es gibt fürchterlich oder in diesem Falle käsig. Unterhaltsam, wenn nicht zu ernst genommen (HAMMERFALL), aber insgesamt nicht wirklich mein Ding.
Progressive Metal: Nun, OPETH sind eine der großartigsten Bands der Geschichte und ich mag auch DREAM THEATER, ich schätze mal, dass das ein Daumen nach oben ist.
Doom Metal: Großartig für diese depressiven Momente und wenn er gut gemacht ist, kann er eine der effektivsten Musikformen sein. Ich bevorzuge Death/Doom wie MDB und MOURNING BELOVETH oder SKEPTICISM-artigen Funeral Doom.
Gothic Metal: Ich mag die KATATONIA-Seite davon, auch wenn dieser prätentiöse orchestrale Gothic mir kräftig auf die Nüsse geht.
Melodic/Heavy Metal: Man kann Metal-Fan sein und Metal nicht mögen!
Nicknames:
Achandara
Seit wann bei TMO: April 2002
Wie zu TMO gekommen: Mich hat die mangelnde Aufmerksamkeit gegenüber irischen Bands gestört, also habe ich ein paar Reviews an TMO geschickt und nach einer Weile habe ich gefragt, ob ich ein Teil des Teams werden könnte und ich wurde aufgenommen.
Das Beste bisher als TMO-Schreiber: Den Leuten gute Musik näherzubringen aus einer Region, die immer übersehen wird (Irland) und die Gelegenheit zu haben, neues Talent aus aller Welt zu entdecken.
Das Schlechteste bisher als TMO-Schreiber: Die Dauer bis ein Review online geht!! lol
Statistiken:
Reviews 233
Underground 108
Interviews 5
Live reviews 4
Artikel 0
Specials 0
Review-Methode: Keine Besondere, ich höre mir das Teil an, forme eine Meinung und drücke sie so gut ich kann aus.

Geburtstag: 21. Februar 1986
Geburtsort: Craigavon, Nordirland
Wohnort: Belfast, Nordirland
Job: Momentan keiner, obwohl ich nach einem Suche, um mein Uni-Leben zu finanzieren
Sprachen: Englisch, etwas Französisch, ein bisschen Irisch
Hobbies: Gitarrespielen, Musik schreiben und Kunst erschaffen.
Was ich hasse: Inkompatible Stilarten, Großstädte, Verkehr, Hitze
Phobie(n): Höhen
Ich über mich selbst: Bescheiden
Beschreibe dich in 5 Worten: Ruhig , stur, stolz, faul, s chizoid ( http://www.4degreez.com/misc/disorder_information2.html)
Witzige Kindheitsgeschichte:
Fällt mir momentan keine ein, auch wenn viele meiner betrunkenen Momente eines Tages als solche angesehen werden (wenn ich mich dran erinnern kann), glaube ich.

Wie bin ich zum Heavy Metal gekommen: Mein Onkel hat mich mit METALLICA, PRIEST, SABBATH und MAIDEN aufgezogen.
Erste gekaufte Metal-CD: Kann ich mich ganz ehrlich nicht mehr dran erinnern, ich erinnere mich aber daran, dass ich sie immer wieder meinem Onkel geklaut habe.
Peinlichste CD in meiner Sammlung: Ich habe nichts für das ich mich schämen würde!!
Erstes Metal-Konzert: Lokale Bands
Was hat mir Metal über das Leben gelehrt: Metal selbst hat mir nichts gelehrt außer eine dicke Haut zu kriegen wegen all der engstirnigen Arschlöcher in der Welt. Für mich ist es keine Lehrstunde, sondern eher eine Methode der Unterhaltung und ein Ventil für Aggression, Trauer, Wut oder welche andere Emotion man sich sonst noch vorstellen könnte. Die Musik, die ich höre, macht mich nicht zu dem, was ich bin, das wird eher davon reflektiert, was ich höre.
Band & frühere Banderfahrungen:
Ich habe eine Black Metal-Band namens DORCHADAS (Irisch für "Dunkelheit") und unser zweites Demo „Ancient Blood“ wird hoffentlich bald veröffentlicht. Besucht unsere Website unter: www.dorchadas.cjb.net.
Instrumentale Talente: Gitarre und Vocals.
Lieblingsbands: Darkthrone, Mütiilation, Dissection, Bathory, Opeth, Katatonia, Mourning Beloveth, Primordial, Waylander, Agalloch, Gorgoroth, Satyricon, Deicide, Morbid Angel...
Hassbands: Im Metal müsste ich sagen RHAPSODY, STRATOVARIUS, RAGE, GRAVE DIGGER und solcher Schrott.
Sound, den ich verbieten lassen würde: Popmusik.
Überbewertete Bands: Im Metal METALLICA, IN FLAMES, RHAPSODY und STRATOVARIUS...
Unterbewertetste Bands: Waylander, Geasa, Sacramentum, Scald, Primordial...
Lieblingsmusiker: Mikael Åkerfeldt, Quorthon, Fenriz & Nocturno Culto
Lieblingscover: Iced Earth - Dark Saga, Scald - Headworm, Emperor - In The Nightside Eclipse
10 Lieblingsalben:
1. Opeth - Morningrise
Dieses Album ist für mich etwas sehr Besonderes, da es für mich die Definition für perfekt ist. Es enthält die Aufs und Abs, den Frieden und den Kampf und ist in beinahe jeder Hinsicht perfekt in seinem fantastischen Einsatz solch unterschiedlicher Emotionen.

2. Darkthrone - A Blaze In The Northern Sky
Auch wenn es nicht das definitivste DARKTHRONE-Album ist, ist "A Blaze In The Northern Sky” ein perfektes Beispiel dafür, wie kraftvoll Black Metal sein kann, wenn er richtig gemacht wird. Hört euch einfach "Kathaarian Life Code" an. Für mich das vielleicht beste Album aller Zeiten

3. Bathory – Blood Fire Death
R.I.P. Quorthon. Dies war das erste extreme Metal-Album, das ich mir angehört habe und auch heute höre ich es mir noch oft an. Sein immer noch fortwährendes Genie ist ein Tribut an seine Genialität.

4. Agalloch - Pale Folklore
Atmosphärisch ist dies ein herausragendes Album. For Fans von KATATONIA, IN THE WOODS und ULVER ist es ein Muss, aber meiner Meinung nach steht es über allen.

5. Primordial – A Journey’s End
Wenn man sich das hier anhört, wird es deutlich, warum diese Jungs Irlands Beste sind. Mit die kraftvollste, bewegendste und leidenschaftlichste Musik, die ihr je hören werdet und der Ton des Albums ist wirklich sehr düster.

6. Gorgoroth - Pentagram
Ein weiteres kraftvolles Black Metal-Album. Das Beste einer der berüchtigsten norwegischen Legionen.

7. Mourning Beloveth – The Sullen Sulcus
Die irischen Doomster MOURNING BELOVETH veröffentlichten mit “The Sullen Sulcus” ein Album, das die Genrehighlights herausforderte. Einfach atemberaubend und mit Frank Brennans herausragenden Vocals (benütze sie mehr!).

8. Entombed – Left Hand Path
Old School schwedischer Death Metal. Das Ultimative in simplistischer bodenständiger Aggression. Keine Vorwände, kein Bullshit, einfach straighter Death metal, wie er sein sollte.

9. Mütiilation – Remains Of A Ruined Dead Cursed Soul
Ein Mitglied der berüchtigten französischen Black Metal-Organisation "Les Legions Noirs" veröffentlichten MÜTIILATION ein Black Metal-Album mit fantastisch depressiven Tönen und exzellenten Melodien. Eine der einflussreichsten Bands auf meine eigene Musik.

10. Scald - Headworm
Gebe endlich einer dieser Band einen Vertrag!

Lieblingsfilme: „Herr der Ringe“-Trilogie
Lieblingsbücher: Ich liebe heroische Fantasy-Romane und zu meinen Lieblingsautoren zählen David Gemmel, David Eddings, Raymond E. Feist, Robert Jordan und Maggie Furey
Lieblingsessen: Chicken Madras
Lieblingsgetränk: Whiskey (irischer) und Guinness
Lieblingsrauch: Ich rauche nicht
Welcher Song sollte auf meiner Beerdigung spielen: Opeth - Black Rose Immortal
Idol(e): Quorthon
Person die ich gerne treffen würde: Ich bin normalerweise mit Leuten nicht so gut, aber ich würde liebend gerne mit Fenriz und Nocturno Culto über Musik sprechen.
Catchphrase: "Yer ma"
Bisheriges größtes Erlebnis im Leben: Sage ich euch nicht, aber SATYRICON/DARKTHRONE in Wacken 2004 waren verdammt nah dran.
Lebensziel: Mit meiner Musik zufrieden zu sein.
Geheimnis: Ich habe drei Eier
5 Lieblingslinks:

  • www.metalireland.com (Metal Ireland)
  • www.ultimatemetal.com (Ultimate Metal)
  • www.metaltabs.com (Metal Tabs)
  • www.mysongbook.com (My Song Book)
  • www.deviantart.com (Deviant Art)




    1. © 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss