The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Killers - Habemus Metal (8,5/10) - Frankreich - 2002

Genre: Power Metal
Label: Brennus Music
Spielzeit: 40:53
Band homepage: Killers

Tracklist:

  1. Le Côté Sombre
  2. Mal
  3. Esprit Sain
  4. Madarikatua
  5. Biebvenue En Enfer
  6. Saccages
  7. HM 2002
  8. Bye Bye
  9. Jour de Chance (Un Jour En France)
  10. Ma Liberté
Killers - Habemus Metal
Da sind sie wieder, die geilen Franzmänner! Das neueste Album "Habemus Metal" bläst wieder ordentlich durch's Gebälk! Schon der rasante Opener "Le Côté Sombre" geht ab wie Mackie Messer und wird abrupt durch einen coolen Flamenco-Akustikbreak unterbrochen. Einfach wunderschön, bevor wieder der räudige Gesang von Frontelch Bruno Dolheguy einsetzt. Ein spitzenmäßiger Song!

Wer aber glaubt, KILLERS haben ihr Pulver schon beim Opener verschossen, der wird mit dem darauffolgenden eines besseren belehrt. "Mal" ist ebenfalls ein schnörkelloser Powerrocker wie aus dem Metaller-Lehrbuch. Mächtig fette Drums und ebensolche Klampfen leiten den Song ein bevor, die Vocals einsetzen. Der Song bewegt sich eher im Midtempo, aber auch da machen unsere Franzosen eine gute Figur! Der Song "Esprit Sain" setzt da nochmals einen drauf und ballert eine ordentliche Thrash-Salve ab, hektisches Drumming und mächtige Galoppriffs befördern jeden Headbanger ins metallische Nirvana! Göttlich!

Und so geht's weiter KILLERS feuern aus allen Rohren, machen keine Gefangenen und kennen nur ein Ziel: Power bis zum abwinken. Und trotzdem schaffen sie es irgendwie, dass kein Song dem anderen zu sehr ähnelt! Balladen gibt's keine, dafür eine königliche Gitarrenarbeit, die mehr als herausragend ist und mir zu einem Ultraständer verhilft!!!! Einziger Ausfall ist "HM 2002", dessen nerviger Refrain etwas negativ aufstößt - rülps!

Vielleicht wäre etwas Ruhigeres gar nicht schlecht, denn die gesamte Spielzeit durchzubangen ist gar nicht so einfach. Aber was solls! Wenn eine Band die Bezeichnung "Wahrer Metal" verdient, dann mit Sicherheit KILLERS! Wer kann bereits auf eine ähnliche Anzahl an allesamt hervorragende Veröffentlichungen zurückblicken, wie unsere linksrheinischen Freunde hier? Jetzt verstehe ich auch den komischen Albumtitel. Diese CD ist eine derjenigen die man "habemus". Zweifellos! (Online 20. Januar 2003)

Ralf Henn



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss