The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Persönliche Top 20 von 2002
Persönliche Top 20 von 2003
Persönliche Top 20 von 2005
Persönliche Top 20 von 2006
Persönliche Top 20 von 2008
Persönliche Top 20 von 2009
Persönliche Top 20 von 2010
Persönliche Top 20 von 2011

Weitere Members
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung





Alexander Ehringer

Name: Alex Ehringer
E-mail Adresse: alex.e (at) metal-observer (dot) com
Funktion: CD Reviews, Live Reviews, Underground Reviews, Interviews, Chef von "The Metal Observer on air" Deutsche Ausgabe (Radiofabrik Salzburg, Österreich FM 107,50, www.radiofabrik.at)
Kompatible Stilarten: Nu und Alternative Metal/Rock, Thrash Metal, Death Metal, Hardcore, Grindcore, Crossover, Stoner Rock, Metalcore, True Norwegian Black Metal
Inkompatible Stilarten: True Metal, Progressive Metal und Rock, Gothic/Dark Wave meets Metal, German Black Metal, NDH
Gedanken zu den Haupt-Metal-Genres:
Black Metal:
Wenn schon Black Metal, dann den traditionellen Stoff (DARKTHRONE, MARDUK, DARK FUNERAL, ...).
Death Metal: Seit Beginn dieser Szene Ende der 80er Jahre bin ich ein großer Fan dieser Musik, hier Bands zu nennen wäre ein Wahnsinn, da es einfach zu viele sind.
Thrash Metal: Trifft ungefähr das selbe wie beim Death Metal zu. All Time Klassiker wie HOLY TERROR, TESTAMENT, SLAYER, FORBIDDEN, ... sind lebenswichtig.
Power Metal: Nicht unbedingt mein Ding, aber auch hier gibt es einige Bands, die es mir mächtig angetan haben. Bestes Beispiel sind ICED EARTH.
Progressive Metal: Gefällt mir im Grunde ganz gut, habe aber nicht zu großen Einblick. DREAM THEATER, PAIN OF SALVATION und noch eine Hand voll mehr.
Doom Metal: CANDLEMASS rules und im Dunstkreis dieser grandiosen Band gefallen mir noch ein paar weitere Bands.
Gothic Metal: Nein danke, absolut nicht mein Ding, möchte mich dazu aber nicht näher äußern.
Melodic/Heavy Metal: In kleinen Mengen durchaus verträglich, Favoriten sind IRON MAIDEN, alte
Nicknames: Keine Nicknames, einfach Alex!!!
Seit wann bei TMO: November 2001
Wie zu TMO gekommen: Ein Freund von mir (Manfred) hat mich mit Alex Melzer und seiner großartigen Metal Observer-Seite in Kontakt gebracht.
Das Beste bisher als TMO-Schreiber: Die Musik und die Leute, die für dieses Ding namens METAL schreiben und gegenüber allen Stilen offen sind.
Das Schlechteste bisher als TMO-Schreiber: All diese verblödeten, ignoranten und kurzsichtigen Idioten, die sich andauernd über andere Musikrichtungen und Stile aufregen und diese durch den Schmutz ziehen ohne jemals einen Ton gehört zu haben und zu wissen worum im einzelnen wirklich geht.
Statistiken:
Reviews 404
Underground 77
Interviews 1
Live reviews 2
Artikel 1
Specials 0
Review-Methode: Wenn ich eine neue CD bekomme, höre ich sie mir 3 bis 5 mal an bevor ich das Review schreibe. Manchmal dauert es etwas länger und manchmal kann ich das Review schon nach einem Mal Anhören schreiben. Die meisten Reviews, die ich für "The Metal Observer" schreibe, sind wirklich seltsame Sachen, es ist also nicht immer ganz einfach die richtigen Worte zu finden. Ich bin was das breite Spektrum musikalischer Stile im Heavy Metal angeht sehr offen, es könnte also beinahe jeder Stil sein. Ich reviewe alles und ich liebe die große Abwechslung in dieser Musik, die ich als die beste der ganzen Welt ansehe.

Geburtstag: 29. August 1971
Geburtsort: Salzburg, Österreich
Wohnort: Salzburg, Österreich
Job: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG
Sprachen: Deutsch & Englisch
Hobbies: Musik, Filme (DVD's und Videos), Mountainbike, Fußball, Dart, Tischtennis, Kochen
Was ich hasse: Unehrlichkeit, Intoleranz, Dummheit
Phobie(n): Spinnen und ähnliches Getier
Ich über mich selbst: beinahe krankhafter Musikfanatiker
Witzige Kindheitsgeschichte: Geheimsache!

Wie bin ich zum Heavy Metal gekommen: Irgendwann Anfang der glorreichen 80er Jahre brachte mir der damaliger Nachbar meiner Eltern DIRE STRAITS und DEEP PURPLE näher und ich war vom Fleck weg begeistert. Schon nach kurzer Zeit war mir dieser Sound jedoch nicht mehr hart genug und so begann ich selbst nach neuer Musik zu suchen und fand im damaligen Bootleg (Plattenladen in Salzburg) mein eigenes kleines Paradies. Von da an gab es kein Halten mehr, die Jausenkohle für die Schule wurde eisern gespart um in regelmäßigen Abständen Schallplatten (gebrauchte wie neue) kaufen zu können. IRON MAIDEN, METALLICA, SLAYER, HELLOWEEN und unzählige andere Vorreiter des Heavy Metal wurden nach Hause gekarrt und bis zum Abwinken inhaliert. Immer wieder neue Entdeckungen und Stilrichtungen machten diese Musik zur Sucht. Die Thrash, Death und Black Metal Zeit wurde ebenso mit- und durchgemacht und so ist es bis heute unmöglich, mich auf eine bestimmte Musikrichtung festzulegen. Es gibt nunmal zuviel gute harte Musik und da ist die Bezeichnung zweitrangig, Hauptsache es gefällt und bringt die Bude zum Wackeln.
Erste gekaufte Metal-CD: Eine sehr schwierige Frage, denn ich habe irgendwann Anfang der 90er damit angefangen CDs zu kaufen. Ich bin seit 1984 ein großer Sammler von LPs, meine erste Metal-LP war IRON MAIDENs "Number Of The Beast". Davor sammelte ich nur Kassetten, die ich von Freunden kopiert hatte und ich gab mein ganzes Geld für LPs aus, neues oder gebrauchtes Vinyl.
Peinlichste CD in meiner Sammlung: Kein Kommentar! Möglicherweise ist es eine dieser alten STRYPER LP's in meiner Sammlung.
Erstes Metal-Konzert: SANCTUARY - Wels, Alter Schlachthof (ich glaube es war 1988 oder 1989). Absolut fantastische Konzert, unvergesslich!!!
Band & frühere Banderfahrungen: Sänger beim Spaßprojekt namens AFTERBIRTH (1992) ansonsten untätig!
Instrumentale Talente: Keine
Lieblingsbands: SLAYER, EXHORDER (R.I.P.), SLIPKNOT, TESTAMENT, KORN, MORBID ANGEL, IRON MAIDEN, KYUSS (R.I.P.), HOLY TERROR (R.I.P.), FAITH NO MORE (R.I.P.), SKINLAB, NINE INCH NAILS, RADIOHEAD, SYSTEM OF A DOWN, ICED EARTH, DOWN, PANTERA, PITCHSHIFTER (R.I.P.), DEEDS OF FLESH, RAGE AGAINST THE MACHINE (R.I.P.), QUEENS OF THE STONE AGE, SNAPCASE, APEX THEORY, TAPROOT, DEFTONES, EARTHTONE9 (R.I.P.), ILL NINO, NASUM, MUDVAYNE, LOCK UP, ROTTEN SOUND, GODSMACK, TOOL, NAPALM DEATH, DOWNTHESUN, DREDG, CANDLEMASS, PLEYMO, AMERICAN HEAD CHARGE, BURNER, NOTHINGFACE, STABBING WESTWARD (R.I.P.), HAMLET, RAGING SPEEDHORN, HATE ETERNAL, ÜNLOCO, FEAR FACTORY (R.I.P.), MIOCENE, CYPRESS HILL, CAVE IN, THE MAD CAPSULE MARKETS, FINCH, SEETHER, JOHNNY TRUANT, SIKTH, CALM, CHEVELLE, THE HAUNTED, ANTHRAX, MORTAL DECAY, DISGORGE, MASTIC SCUM, MINISTRY, COAN TEEN, AVERY, SACRIFICIAL, SINCH, THE RISE, THE USED, METALLICA, GLASSJAW, WILL HAVEN (R.I.P.), TRAPT, EVANESCENCE, STRAPPING YOUNG LAD, ZIMMER'S HOLE, MASTODON, SOCIALBURN, STONE SOUR, MURDERDOLLS, (hed) PLANET EARTH, VITAL REMAINS, SPINESHANK, CHIMAIRA, NEVERMORE, POISON THE WELL, AT THE DRIVE-IN, TIME IN MALTA, BOYSETSFIRE, FU MANCHU, COAL CHAMBER, MACABRE, OTEP, STEREOMUD, LIFE OF AGONY, STATIC-X, DEAD SOUL TRIBE, TOMAHAWK, FANTOMAS, DARK ANGEL (R.I.P.), EXODUS, A PERFECT CIRCLE, CONFRONTO, THE QUILL, DEW-SCENTED, BLOOD HAS BEEN SHED, VEHEMENCE, SYMPHONY IN PERIL, NORMA JEAN, THE DILLINGER ESCAPE PLAN, HOPESFALL, TERROR, EIGHTEEN VISIONS, INDICISION, BLEEDING THROUGH, MOST PRECIOUS BLOOD, NORA, ATREYU, FOREVER MEANS GOODBYE, REFUSED, BYZANTINE, FUNKALICIOUS, REMEMBERING NEVER, UNEARTH, THROWDOWN, WALLS OF JERICHO, MODERN LIFE IS WAR, INFINITED HATE und mehr als hundert weiterer herausragender Bands.
Hassbands: HAMMERFALL, MANOWAR, DIMMU BORGIR, GAMMA RAY, HIM, THE RASMUS, THE DARKNESS…
Sound, den ich verbieten lassen würde: tausendfach geklonte Popstars, Techno...
Überbewertete Bands: RAMMSTEIN, LIMP BIZKIT, CRADLE OF FILTH, JUDAS PRIEST, AC/DC , HIM, THE RASMUS,...
Unterbewertetste Bands: SEVENDUST, MUDVAYNE, PITCHSHIFTER, SENSE FIELD, FU MANCHU, NOTHINGFACE, SIKTH, LO-PRO...
Lieblingsmusiker: Mike Patton (FAITH NO MORE, TOMAHAWK, FANTOMAS…)
Lieblingscover: HOLY TERROR "Mindwars" und "Terror And Submission"
10 Lieblingsalben:
Normalerweise sollten es die 100 besten Alben heißen, aber das würde dann wohl den Rahmen sprengen. Deshalb sollten die 10 favorisierten Stücke nur als Auszug gelten und nicht zu große Wichtigkeit darauf gelegt werden.

System Of A Down - Toxicity
Die unüberbotene Meisterleistung in Sachen "Alles in einem Metal". SYSTEM OF A DOWN kennen auf musikalischer Ebene keine Grenzen, vermischen einzelne Stile nach Lust und Laune und pfeifen auf längst eingefahrene Strukturen. Das brachte ihnen nicht nur auf dem Metal Sektor große Anerkennung, sondern verhalf den vier Amis (mit armenischer Abstammung) auch bei Kritikern anderer Musikgattungen nachhaltig zu überzeugen. "Toxicity" ist ein, wenn nicht DER Meilenstein, in Sachen modernem Metal.

Slayer - Reign In Bloodv
Zu diesem Album braucht man wahrhaftig keine Worte mehr verlieren und jeder Metal Fan, der dieses mörderische Teil noch nie gehört hat, sollte auf dem schnellsten Weg Nachhilfestunden in Heavy Metal Kunde beantragen, denn "Reign In Blood" ist genau betrachtet immer noch das härteste Album der Musikgeschichte.

Slipknot - Slipknot
Hier scheiden sich bei vielen Headbangern die Geister und entweder man mag sie, oder man haßt sie abgrundtief. Die Tatsache, daß diese Band jedoch vorzüglich versteht Aggression, Haß und blankes Entsetzen in ihre Songs zu packen, kann von niemanden abgestritten werden. Neun maskierte Psychos vereint unter dem Banner SLIPKNOT verstehen nunmal keinen Spaß.

Nasum - Human 2.0
An dieser Stelle könnte genauso gut NAPALM DEATH, LOCK UP oder TERRORIZER stehen, doch die Schweden NASUM vervollständigten diesen Sound namens Grindcore vollends. 25 hyperschnelle, knochentrockene und brutal produzierte Songs machen "Human 2.0" zum absoluten Gustostückerl im Lichtgeschwindigkeits Metal. Erbarmen, nein danke!

Kyuss - Blues For The Red Sun
Beinahe die gesamte, in dicke und süßlich duftene Rauchschwaden eingehüllte Konkurrenz beißt sich immer noch die Zähne an diesem Stoner Rock Meilenstein aus und nur KYUSS selbst vermochten auf diesem Level noch zwei weitere Alben zu veröffentlichen. "Blues For The Red Sun" bahnt sich ihren Weg wie eine tonnenschwere Dampfwalze durch die brennend heiße Wüste und rockt und rockt und rockt...

Morbid Angel - Altars Of Madness
Ein Meilenstein des Death Metal und man darf ruhig behaupten, daß diese Szene von "Altars Of Madness" bis heute entscheidend beeinflußt wird. MORBID ANGEL drückten mit diesem Album dem ganzen Todesblei Genre ihren ureigenen Stempel auf und feuerten auf ihrem Zweitwerk ein Feuerwerk an bis heute unvergeßlichen Klassikern ab.

Pitchshifter - www.pitchshifter.com
Zu Beginn ihres Schaffens wurden die Engländer noch als Industrial Death Metal Kapelle kategorisiert. Das änderte sich mit jedem Album zusehends und auf www.pitchshifter.com vollführte man erstmals das Glanzstück Industrial mit Rock, Punk und Metal perfekt zu vereinen. PITCHSHIFTER fanden jene Nische, die von anderen Bands oft vergebens gesucht wird und verteidigen ihre Einzigartigkeit bis heute.

Holy Terror - Mindwars
"Terror And Submission" brachte den Stein ins Rollen und Mindwars vollendete den Geniestreich frühzeitig. Leider blieb es bei diesen beiden Alben und vielleicht war ein Grund für HOLY TERROR's relativ kurzes Gastspiel, daß sie ihrer Zeit einfach zuweit voraus waren. Thrash Metal wie er abwechslungsreicher und ausgefeilter nicht hätte klingen Können. Ein Klassiker, der unübertroffen bleibt.

Exhorder - Slaughter In The Vatican
Ein dreister wie überraschender Schlag ins Gesicht gelang Exhorder mit diesem Brutalo Thrash Metal Kracher. Vielleicht ist der nicht gerade spritzige Zustand des christlichen Oberhauptes auch darauf zurückzuführen, daß er irgendwann einmal mit diesem Mörderteil in Berührung gekommen ist. Die Auswirkungen sind fatal wie man sieht, denn "Slaughter In The Vatican" killt jeden noch so kleinen heiligen Trieb schon im Ansatz. Amen!

Tool - Aenima
"Aenima" ist die Meisterleistung in Perfektion, Ideenreichtum und Kompexität. Dort wo viele progressive Bands nach einer gewissen Zeit die abgespannten Nerven auf die Probe stellen, setzen TOOL das Messer an und überzeugen mit filigranen, wie entspannten Spielereien und einer gehörigen Portion Gefühl. Das Nachfolgewerk "Lateralus" wurde den hohen Erwartungen mehr als gerecht und so dürften TOOL ohne Zweifel einen sonnigen Platz in der Musikgeschichte einnehmen.

Lieblingsfilme: Fear & Loathing In Las Vegas, Snatch, Bube Dame König Gras (Lock Stock & Two Smoking Barrels), Fight Club, Sleepy Hollow, Cheech & Chong (alles), Herr der Ringe, South Park (alles), The Simpsons (alles), Futurama (alles), Monster Inc., Shrek, Big Lebowski, High Fidelity, Blade I & II, Minority Report, Hellraiser I & II, Bad Taste, Meet The Feebles, Braindead, The Frighteners, Terminator I & II, From Hell, The Thing, Blow, O Brother Where Art Thou?, Alien, Event Horizon, Bowling For Columbine, Natural Born Killers, A Beautiful Mind, Hannibal, Roter Drache, Das Schweigen Der Lämmer, Platoon, Apocalypse Now, Being John Malkovich und viele, viele mehr.
Lieblingsbücher: “Stupid White Man”, “Downsize This” und “Dude, Where Is My Country?” von Michael Moore. Bin aber grundsätzlich kein Bücherwurm, dauert mir einfach zu lange! Dafür lese ich folgende Magazine: Rock Sound UK, Metal Hammer UK, Visions, The Gap, S.O.D. (Sounds Of Death), gelegentlich Rock Hard.
Lieblingsessen: Wiener Schnitzel mit Petersilkartoffel, Burger und Fritten, Pizza ...
Lieblingsgetränk: White Russian, Wodka/Red Bull, Weißbier, Siaße Goass, Caipirinha, Mineralwasser
Lieblingsrauch: Wechselt ständig, Hauptsache es qualmt!
Welcher Song sollte auf meiner Beerdigung spielen: Darüber will ich gar nicht nachdenken!
Idol(e): Keine
Person die ich gerne treffen würde: Ich weiß nicht, vielleicht Bill Gates, um ihn um mehr Geld für CDs und LPs zu fragen. Michael Moore und Mike Patton wäre aufgrund Ihrer Persönlichkeit aber sinnvoller. Aber auch hier gibt es bedeutend mehr interessante Menschen mit denen ich mal auf einen Drink gehen und ausführlich quatschen würde
Catchphrase: Zu viele und die meisten können nicht in andere Sprachen übertragen werden.
Bisheriges größtes Erlebnis im Leben: Nächste Frage, bitte!
Lebensziel: Wartet und seht, was als Nächstes passiert! Ich bin mit meinem Leben im Moment sehr zufrieden!
Geheimnis: Wenn ich es erzähle, dann wäre es kein Geheimnis mehr!
5 Lieblingslinks:

  • www.ebay.de (Steigern und Versteigern bis die Schwarte kracht)
  • www.metal-observer.com (dazu gibt es nicht mehr zu sagen, die beste Metal Homepage)
  • www.heavy-rotation.biz (THE Heavy Metal music store in Salzburg)
  • www.hotmail.com (um meine E-mails zu checken)
  • www.emp.de (praktischer Online-Metal-Laden mit grandioser Auswahl)


      Alex Ehringer


    1. © 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss