The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Carnún Rising - At The Dawn Of A Dark New Age (9/10) - Irland - 2003

Genre: Death Metal
Label: Acheron
Spielzeit: 40:06
Band homepage: -

Tracklist:

  1. At The Dawn Of A Dark New Age
  2. Reign Of Darkness
  3. Soldiers Of Chaos
  4. When The Rains Come
  5. Enshrined In Darkness
  6. Dwelling In The Shadow (Of The Horned One)
  7. South Of Heaven (SLAYER cover)
  8. Awakening Of The Netherworlds
  9. Carnún Rising
Carnún Rising - At The Dawn Of A Dark New Age
CARNÚN RISING sind im irischen Metal ein großer Name, oder zumindest unter ihrem früheren Namen RENEWAL. Sie entschieden sich ihren Namen zu ändern, als sie entdeckten, dass es so viele andere Bands mit dem Namen RENEWAL da draußen in der Welt gibt.

Wenn es um lokale Bands geht, dann ist es (in Irland) sehr selten, dass die Veröffentlichungen gut verpackt oder gut produziert daherkommen, doch CARNÚN RISING schaffen beides. Das Package enthält ein gutes, echt gemaltes Artwork und ein 10seitiges Booklet und die Produktion ist sehr kraftvoll, vor allem, was die Drums angeht, da sie trotz einer gewissen Trockenheit, eine kraftvolle Kanonade an Blastbeats und anderen Nettigkeiten herunterhämmert.

Die anderen, einzelnen Darbietungen auf diesem Album sind ebenso extrem beeindruckend und die tolle Produktion fängt jede Note klar ein, so dass der Hörer die schiere Intensität und Leidenschaft der Musik vollständig genießen kann. Die Gitarren sind heavy und intensiv und rifftechnisch fallen einem Einflüsse und Vergleiche zu Bands wie VADER oder frühere MORBID ANGEL und DEICIDE ein. Hinzu kommen schöne, MAIDEN inspirierte, direkte Heavy Metal Soli und Riffs, dies macht die Band erfrischend und originell in einer uninspirierten und schlechten Death Metal Szene der Welt.

SLAYER artige Thrashriffs werden ebenso in diese Death Metal Attacke eingeworfen (kaum überraschend, da die Band aus einer Thrashband hervorging) und ein Album weiter aufwerten, dass ohnehin ein extrem beeindruckendes Debütalbum ist. Das Cover von SLAYER's "South Of Heaven" lässt sämtliche Kritiken über die Band verstummen, denn ehrlich gesagt ist es noch besser als das Original und schlägt es sowohl an Power als auch an Leidenschaft. (Online 19. Mai 2003)

Niall Kennedy



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss