The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Obscurity - Damnations Pride (5/10) - Schweden - 1999

Genre: Black Metal / Thrash Metal
Label: Scarlet Records
Spielzeit: 41:15
Band homepage: -

Tracklist:

  1. Graves Of Rebirth
  2. Damnations Pride
  3. Mortal Remains
  4. Demented
  5. In The Watches Of The Night
  6. Fallen Arches
  7. Across The Holocaust
  8. Excursion To Eternity
  9. Spiritual Entity
  10. Celestial Conquest
  11. The Condemnation
  12. Unblessed Domain
Obscurity - Damnations Pride
Ziehen wir wieder einmal das Infoblatt zu Rate: Aha, OBSCURITY kommen schon einmal aus Schweden und wurden 1985 gegründet, inspiriert durch Bands wie VENOM, SLAYER, BATHORY und POSSESSED. Oh, hier noch etwas Interessantes, sie werden gemeinsam mit MAYHEM, GROTESQUE und MORBID als "wahre Black/Thrash-Legende Skandinaviens" angepriesen.
Nun gut, lassen wir uns also einmal überraschen und legen die CD ein. Rumms! Ein Black/Thrash-Inferno mit rauhen, unmelodiösen Vocals, schnellen Drums und trotz Remastering eine etwas kratzbürstige Produktion. Das saß!
Man merkt dem Songmaterial doch an, daß es größtenteils aus den Jahren 1985 und 1986 stammt, recht angestaubt und rumpelig kommt es daher. Aus den strengen Limitationen des Black/Thrash brechen von den 12 Songs nur "Mortal Remains" (gemäßigteres Tempo, melodiöse Gitarren und bessere Vocals) und "Fallen Arches" (recht langsam, recht melodiös, richtige Songstruktur) heraus, der Rest ist zu gleichförmig, teilweise zu dumpf für meinen Geschmack.
Wer sich von oben genannten Bands angesprochen fühlt, sollte OBSCURITY auf jeden Fall anchecken, wer Melodien und mehr Abwechslung sucht, sollte es lieber bleiben lassen...

Alexander Melzer



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss