The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Artrosis - Hidden Dimension (8/10) - Polen - 1999

Genre: Gothic Metal
Label: Hall Of Sermon
Spielzeit: 49:05
Band homepage: Artrosis

Tracklist:

  1. Lisa
  2. Black And White Dreams
  3. Dance
  4. Nazguls
  5. Seventh Seal
  6. Rzeka Istnien (The River Of Existences)
  7. Unconfined Insurmontable Forces
  8. Epitafium
  9. Gora Przeznaczenia (The Mountain Of Desstiny)
  10. Emerald Night
Artrosis - Hidden Dimension
ARTROSIS Nomen, Etymologie: Neues Latein, vom griechischen arthrOsis Artikulation, von arthroun sich artikulieren, von arthron; eine Artikulation zwischen Knochen, eine degenerative Krankheit eines Gelenks.

Großartig, ich wollte schon immer ein Review mit einer Lexikondefinition beginnen, gibt dem Review, ich weiß nicht...Klasse. Abgesehen von der Knochenkrankheit sind ARTROSIS eine Gothic Metal-Band aus Polen, einem Land, das inzwischen eine Vielzahl an Gothic-Bands hervorgebracht hat. Mein erster Kontakt mit ARTROSIS war ihr neuestes Album "Melange" und es klang absolut nicht wie dieses, "Hidden Dimension" hat keinerlei elektronische Einflüsse wie "Melange", die Wurzeln dieser Band sind bester Gothic Metal!

Was die Aufmerksamkeit des Hörers gleich auf sich zieht, ist die wundervolle und eindringliche Stimme von Sängerin Medeah, die mich etwas an Tarja von NIGHTWISH erinnert, aber die Vocals klingen anders, operatisch, aber irgendwie ätherisch.

Vom Intro "Lisa" an erkennt man, dass man es mit einer vielschichtigen und talentierten Band zu tun hat, nehmt als Beispiel die Keyboards, manchmal spielen sie nur eine untergeordnete Rolle, aber sie bringen auch eine nette Atmosphäre, Glockenklänge, ein paar Geigen und andere Dinge, die dazu beitragen die "eindringliche" Atmosphäre dieses Albums aufzubauen.

Aber wenn ihr denkt, dass ihr nur sanfte und langsame Songs zu hören bekommt, denkt besser nochmal drüber nach, denn Tracks wie "Nazgul" und "Seventh Seal" haben eine deutliche Metal-Schlagseite, die wir alle kennen und lieben. Das einzig Traurige an der ganzen Sache ist, dass die Chancen, dass ARTROSIS ein weiteres echtes Gothic Metal-Album aufnehmen werden, sehr gering sind. Checkt die älteren Werke für großartigen Gothic Metal ab, aber seid vorgewarnt, die neueren Album enthalten zu viele elektronische, "tanzbare" Einflüsse, ich will headbangen, nicht tanzen! (Online 4. Dezember 2003)

Enrique Congrains



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss