The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Ebony Tears - Torture Insomniae (10/10) - Schweden - 1998

Genre: Death Metal
Label: Black Sun
Spielzeit: 53:06
Band homepage: Ebony Tears

Tracklist:

  1. Moonlight
  2. Freak Jesus
  3. Nectars Of Eden
  4. With Tears In My Eyes
  5. Involuntary Existence
  6. Opacity
  7. Spoonbender
  8. Evergrey
  9. Skunk Hour
Ebony Tears - Torture Insomniae
Als Metalhead, als Musikliebhaber, als menschliches Wesen, das in der Lage ist, verschiedene Dinge im Leben einzuschätzen, wurde ich schon einige Male überrascht und ich habe die Schönheit einiger Erdenkreationen bewundern können. Eine blühende Blume oder ein weinendes Baby zu sehen, die Dinge, die uns Wolken sehen lassen oder die glühende Lava, die aus einem vergessenen Vulkan kriecht. Unsere Vision wird ständig von wunderbaren Bildern bombardiert und wir müssen nur unseren Geist öffnen und in die unendlichen Vergnügen einzutauchen, die sie uns bringen. Denkt nur an die anderen vier Sinne und ihr werdet bemerken, dass jeder solche wundervollen Sensationen bringt!

Als ich diesem Magazin beigetreten bin, erhielt ich die Gelegenheit, meine Meinung, mein Urteil und meine Kommentare über Musik abzugeben und hier bin ich nun und was ich euch hier erzähle kommt aus den dunkelsten Tiefen meines schwarzen Herzens.

Es gibt ein Album, das ich vor ein paar Monaten entdeckt habe. Dieses Album kann nicht in einfachen Dingen, die "Worte" genannt werden, beschrieben werden, als werde ich mich nun nicht darüber ergehen, wie nun die Gitarren oder die Drums klingen. Nein. Wenn ich nur zwei Worte hätte, würde dieses Review aus folgenden bestehen (jedes weitere Wort wäre ohnehin Verschwendung): "Wahre Genialität". Punkt. Es ist so einfach. Ich habe von den wundervollsten Dingen gesprochen, die diese Welt zu bieten hat, von Dingen, die einem für immer im Gedächtnis bleiben und manch einer wird nun vielleicht mit dem Finger auf mich zeigen, dass ich solch mächtige Worte benutze nur um ein Stück Plastiks zu beschreiben, aber ich kümmere mich nicht um solche Anschuldigungen, denn ich habe die wahre Definition des Wortes "Talent" entdeckt und muß nun nicht weiter danach suchen.

EBONY TEARS, "Tortura Insomniae". Wenn ihr bis hierher durchgehalten habt, könnt ihr genausogut hinausgehen und alles tun, um dieses Album zu bekommen, so dass ihr eure eigenen Ohren entscheiden lassen könnt, ob ich recht hatte oder nicht. Ich glaube in Magie, nein, nicht dass irgendjemand wirklich Feuerbälle kreieren oder Monster aus der Hölle heraufbeschwören könnte, sondern dass Magie gefunden werden kann und bei sehr wenigen Gelegenheiten auch eingefangen werden kann. Manchmal in einem Buch, in einer Diskussion, in einem Album oder einer Landschaft. Ich glaube an Magie und habe nun den Beweis, dass sie existiert...

Mathieu Bibeau



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss