The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung

36 tablaturen für Finntroll


Finntroll - Jaktens Tid (8,5/10) - Finnland - 2001

Genre: Folk / Black Metal
Label: Century Media
Spielzeit: 45:12
Band homepage: Finntroll

Tracklist:

  1. Krig
  2. Födosagan
  3. Slaget Vid Blodsälv
  4. Skogens Hämnd
  5. Jaktens Tid
  6. Bakom Varje Fura
  7. Kitteldags
  8. Krigsmjöld
  9. Vary Timmen
  10. Kyrkovisan
  11. Den Hornkrönte Konunger
  12. Aldhissla
  13. Tomhet Och Tystnad ????
Finntroll - Jaktens Tid

Trollish Howdown Metal? Was ist denn das? Werden viele jetzt denken. Nun, die Buben von FINNTROLL spielen eben diesen. Eine Mischung aus Black Metal, Humppa (eine Art finnische Polka), Folk und Alkohol! Nämlich in einer Sauflaune heraus ist FINNTROLL entstanden. Steht zumindest so im Info.

Das hört sich jetzt alles wie oberflächliche Suff-Musik an, ist es aber nicht. Stellt Euch eine ähnliche Richtung wie VINTERSORG oder THYRFING vor, allerdings mit diesem Humppa-Touch und gelegentlichem Saami-Gesang! Die Songs klingen allesamt sehr straight, flott, haben sowohl epische, als auch dramatische Parts. Habe z.B. selten so was Ergreifendes, wie den Akustikpart in "Födosagan" gehört. Klingt ziemlich anspruchsvoll!

Ebenfalls ultracool tönt dieses abgedrehte Akkordeon. Wie ihr glaubt nicht, dass solch ein Instrument evil, nein "trollish" klingen kann? Dann hört Euch mal den Knaller "Slaget Vid Blodsälv" an, ein Up-Tempo-Song der Spitzenklasse, welcher jeden Pogo zum Selbstmord werden lässt. Es ist der Band eine durchgehend gelungene Songauswahl geglückt und man muss einer Band wie FINNTROLL, zugestehen, frischen Wind in die Szene geblasen zu haben.

In einer Zeit, wo jede Band andere Acts kopiert, ist das wirklich was Besonderes! Was mir aber schleierhaft bleibt, ist der hohe Anspruch, den diese Scheibe zweifellos hat, verbunden mit der Partylaune! Bei 4 Promille kann man einfach nicht so präzise spielen, oder? Daumen nach oben für die finnischen Trolle!

Ralf Henn



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss