The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung

24 tablaturen für Krisiun


Krisiun - Apocalyptic Revelation (Re-Release) (8/10) - Brasilien - 2001

Genre: Death Metal
Label: Century Media
Spielzeit: 46:40
Band homepage: Krisiun

Tracklist:

  1. Creation's Scourge
  2. Kings Of Killing
  3. Apocalyptic Victory
  4. Aborticide (In The Crypts Of Holiness)
  5. March Of Black Hordes
  6. Vengeance's Revelation
  7. Rites Of Defamation
  8. Meaning Of Terror
  9. Rises From Black
  10. They Call Me Death (Bonus)
  11. Unholy Blasphemies (Bonus)
  12. Silent Scream (Bonus)
Krisiun - Apocalyptic Revelation (Re-Release)
Wenn es zu KRISIUN kommt, dann gibt es kein Herumgerede. Diese Brasilianer sind einfach nur darauf aus, die purste und gnadenloseste klangliche Sodomie zu kreieren, die es jemals gegeben hat. Ihre Bedeutung für den Death Metal, obwohl oft umstritten, ist unverkennbar, denn es sind Bands wie KRISIUN, die es dem extremen Death Metal ermöglichen die nächste Stufe zu erreichen. Und in diesem Falle ist diese Stufe "PURE VERDAMMTE GESCHWINDIGKEIT!"......

Auf "Apocalyptic Revelation" haben diese drei Jungs schwere "Death Metal-Schizophrenie", denn ich schwöre, dass in jedem Song die Gitarren und Drums vollkommen nebeneinander her laufen, aber dann haut der Drummer einmal auf die Toms und die Band kracht in ein anderes Riff, präzise wie ein Uhrwerk. Es ist etwas, das ich im Death Metal noch nie gehört habe, außer wenn man Bands wie CARCASS mit dazunimmt, aber die Art in der KRISIUN es machen ist wesentlich monumentaler und tödlicher klingend, vor allem bei den Solos.

Alles was ich über diese Soli sagen kann ist: UNHEILIGE SCHEISSE! Moyses Kolesne hat hiermit offizielle NOCTURNUS' "The Key" entthront als "Death Metal-Album mit dem meisten Sweep-Picking", mit unbeschreiblicher Ausdauer auf dem oberen Griffbrett! Bis zum heutigen Tage habe ich KRISIUN noch nie live gesehen, aber jetzt ist es eine persönliche Mission einmal diese Musik in einem "Set" zu sehen, nur um sehen zu können, ob sie das Durchhaltevermögen besitzen, das diese Musik verlangt.

Man kann einfach gar nicht anders als zu bewundern, dass diese Band die eisernen Eier hat auf JEDEM Song zu grinden was das Zeug hält. Es ist nicht gerade die "originellste" Herangehensweise, aber das heißt noch lange nicht, dass es nicht eure Eier abschneiden wird (selbst wenn sie aus Eisen sind...seht das Zeug hier als Satans Kreissäge an...ich glaube sogar, dass "KRISIUN" Punjabi für "satanischer Hodenschneider" ist).

Obwohl das Album die brutale Eingängigkeit und GROSSE Produktion von "Conquerors Of Armageddon" nicht besitzt, ist es ein starkes Album. Oh, und dieses Re-Release enthält sogar drei Bonus-Tracks, einer davon SLAYERs Klassiker "Silent Scream", das durch den KRISIUN-izer gejagt kaum wiederzuerkennen ist, aber trotzdem egal wie man es dreht und wendet ein roher Fleischbrocken von einem Song. Wenn ihr Originalität wollt, äh...nein...Sorry...aber wenn ihr an Verstopfung leider, vergesst Medizin, dieses Album wird die Scheiße aus euch heraustreiben!

Gabriel Gose



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss