The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Julie Laughs Nomore - From The Mist Of The Ruins (8,5/10) - Schweden - 2001

Genre: Death Metal
Label: Vile Music
Spielzeit: 40:15
Band homepage: Julie Laughs Nomore

Tracklist:

  1. Mistress Of Death
  2. Children Of The Empty Cross
  3. From Th Mist Of The Ruins
  4. Bringer Of Misery
  5. The Iron Gate
  6. Eternity Is Just One Step Away
  7. Lords Of Pleasure
  8. 200 Years
Julie Laughs Nomore - From The Mist Of The Ruins
Als ich zum ersten Mal den Namen gehört habe, MUSSTE ich einfach etwas von JULIE LAUGHS NOMORE kriegen. Mit einem so kreativen [und mysteriösen] Namen dachte ich, dass diese Band ein einzigartiges Element haben müsse und so war es dann auch!

Dieser Acht-Tracker der jungen MeloDeathsters JLN beginnt stark mit dem kraftvollen "Mistress Of Death" und seinen ergreifenden Gitarrenleads und eingängigen Riffs. Es ist mein Lieblingssong und wirklich der bestmögliche Opener, den diese CD besitzen könnte. Danach kommt das schnelle und brutale "Children Of The Empty Cross", Double-Bass, heftige Gitarren, tiefe Growls... Es macht keinen Sinn sie Stück für Stück durchzugehen, denn einer der wichtigsten Vorzüge dieses Albums ist der Abwechslungsreichtum, der in den Songstrukturen gefunden werden kann. Absolut jeder Song scheint als ein eigenständiges Stück entstanden zu sein anstatt ein gesamtes Album zu machen, wie die meisten Bands. Das Resultat ist eine unterschiedliche Stimmung und Geschwindigkeit von Song zu Song und das ist wiederum für einen sehr interessanten Fluss innerhalb von "From The Mist Of The Ruins" verantwortlich, mehr wie eine abenteuerliche Reise denn ein einfacher Spaziergang im Park.

Wenn man die Songs auseinandernimmt und die verschiedenen Aspekte genauer unter die Lupe nimmt, dann kann man sicherlich Einflüsse entdecken, aber dennoch bleiben JULIE LAUGHS NOMORE originell. Die folkigen Tendenzen bringen noch mehr Farbe in die düsteren Melodien und die Vocals sind gewaltig. Danne ist einer der beeindruckendsten Sänger, die ich in einiger Zeit gehört habe. Seine Reichweite ist überraschend groß, wie er mit seinen Growls und klaren Power Metal-artigen Vocals jongliert und wieder zurück hinterlässt mich immer wieder mit absoluter Ehrfurcht.

Meine Meinung? Eine wertvolle Addition zu jeder Metal-Kollektion, aber Vorsicht, es hat eine Weile gedauert bevor ich die göttlichen Vocals wirklich begreifen konnte. Respekt, meine schwedischen Freunde!

Mathieu Bibeau



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss