The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Underground Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Bruiz - No Alibi (5,5/10) - Kanada - 2001

Genre: Pop Rock
Label: Eigenproduktion
Spielzeit: 36:23
Band homepage: -

Tracklist:

  1. Rosemary's Baby
  2. River Of Souls
  3. Coco Monkey
  4. Bite Me
  5. No Alibi
  6. Got The Time
  7. Trouble With Tracy
  8. Breathe
  9. A.E.A.
  10. Male Basher
  11. Flaming Youth
Bruiz - No Alibi
Was erwartet man von einer CD, auf der der ehemalige EIDOLON-Bassist der "Hauptmann" ist und die beiden Drover-Brüder (auch EIDOLON) mitspielen? Nun, ganz sicher nicht das, das BRUIZ darstellen: eine Mischung aus Hard Rock und Pop-Punk, sozusagen...

Dass der Sound passt, dafür hat schon Glen Drover (gemeinsam mit Mastermind Criss Bailey) gesorgt, deswegen zur Musik. Diese hat Schwung, keine Frage, nur stellt sich für mich persönlich die Frage, für wen das Teil geschrieben bzw. veröffentlicht worden ist, denn vom Hocker reißen kann mich die kanadische Truppe wahrlich nicht. Zu insgesamt durchschnittlich ist das Material ausgefallen, solide Kost, aber weiß Gott nicht mehr.

Einfache, straighte Songstrukturen mit annehmbarem, aber dennoch nicht sonderlich gutem, Gesang, unspektakuläre Melodien, trotz des teilweise eher etwas flotteren Musiziertempos wird nicht die Energie herübergebracht, die sicherlich gewollt wäre. Die Songs sind zu gleichförmig und auch die KISS-Cover-Version von "Flaming Youth" kann nicht mehr viel retten.

Leute, die generell auf diese Richtung stehen können sich einmal umsehen, aber Kaufempfehlung kann ich keine geben... Sorry...

Alexander Melzer



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss