The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Underground Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Miseria - The Night Of Fetus (9/10) - Finnland - 2003

Genre: Gothic Metal
Label: Eigenproduktion
Spielzeit: 15:40
Band homepage: Miseria

Tracklist:

  1. The Night Of Fetus
  2. Air
  3. Nightmare
  4. Sweetest Pain
Miseria - The Night Of Fetus
MISERIA sind eine Band aus Finnland, die Melodic Metal mit Gothic- und Hard Rock-Einflüssen spielt, bestehend aus vier Damen und einem Mann und sie sind sehr jung… Aber lasst euch die Kürze ihrer Zeit auf diesem Planeten nicht auf die falsche Bahn bringen, denn diese Kameraden spielen wie Profis!

Vom ersten Track an wusste ich, dass ich mich in die Stimme von Virpi Loukkola, der 20jährigen Sängerin der Band, verliebt hatte. Ihre Stimme ist sehr melodiös, sehr süß und verlegt sich nicht auf die typischen opernhaften Vocals, dazu gibt es noch ein paar Death Metal-Ausbrüche, sehr wenige, aber verdammt, sie sind auch großartig! Die Vocals hierzu werden von Joni Kantoniemi beigesteuert, dem einzigen männlichen Mitglied von MISERIA.

"Air" ist ein ruhigerer Song, mit einer Menge Hard Rock-Einflüssen, und ist einer meiner Lieblingstracks dieses Demos. "Nightmare" hat den eingängigsten Refrain, ich kann gar nicht aufhören ihn zu singen! Der letzte Track "Sweetest Pain" enthält schließlich ein sehr schönes männliches/weibliches Duett. Vier Songs, vier Killer.

Nun, nachdem es nur ein 4-Track-Demo ist, gibt es nicht so viel dazu zu sagen, aber sie zeigen echtes Potential, mir gefallen sie wirklich gut und sie stehen in meiner "Bestes Demo des Jahres - Die interne Ausschreibung"-Liste weit oben. Ich weiß, ich brauche eine Therapie. (Online 5. Dezember 2003)

Enrique Congrains



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss