The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Interviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Black Destiny - Keine ICED EARTH-Plagiate (Michael) - Februar 2001


Zu den besten metallischen Eigengewächsen muss man ganz klar BLACK DESTINY zählen. Ihr formidables Debut "Black Is Where Our Heart Belongs" ist ein wahrer Hammer des reinen Stahls. Eigentlich klingen sie eher US-Metal-mäßig und heben sich wohltuend von der momentan grassierenden Melo-Speed-Welle ab. Sänger Michael ist des weiteren noch in einer Gruppe namens XIRON aktiv.
Deshalb entlockte ich dem guten Man auch einige Statements zu dieser Band. Here we go!

 

Was ist Eurer Meinung nach musikalisch gesehen der Unterschied zwischen BLACK DESTINY und XIRON? Ich kann da stilistisch kaum einen finden.

Ich würde sagen, dass man XIRON eher den Stempel "waschechter Power Metal" aufdrücken kann - bei BLACK DESTINY wird doch eher mal versucht stilübergreifend zu arbeiten. Ich denke, man wird auf dem nächsten Longplayern noch weiter auseinander driften. Wenn trotzdem Ähnlichkeiten vorhanden sind, liegt das wahrscheinlich daran, dass 2/5 der Mitglieder beider Bands identisch sind.

 

Die Veröffentlichung des XIRON-Debüts wurde immer wieder verschoben. Was war los?

Tja, das war ein ganz schönes Debakel. Das Ganze hat uns reichlich Zeit und Nerven gekostet. Unsere Studio-Wahl hat sich im Nachhinein als falsch erwiesen. Die Aufnahmebedingungen waren einfach nicht professionell genug - dementsprechend waren wir mit dem Sound ganz schlicht und einfach unzufrieden. Wir haben mehrmals neu mastern lassen, um das Beste daraus zu machen, aber die Resultate überzeugten weder uns noch Iron Glory Records vollends. Naja, wir haben uns nach viel hin und her dann doch wieder für den ersten Mix entschieden um endlich weiter zu kommen. Ich denke, wir haben Einiges daraus gelernt und wissen, was wir nächstes Mal besser machen können.

 

Ist es nicht schwierig mit beiden Bands beim gleichen Label zu sein?

Nein, eigentlich nicht - zumindest nicht für Chris (Drums) und mich, da wir in beiden Bands spielen. Da wir mit der XIRON-Produktion so viele Probleme hatten, war ich direkt froh, dass das BLACK DESTINY-Release so reibungslos funktionierte und wir dadurch einen ganz guten Draht zu Iron Glory haben.
Das Einzige was manchmal stört, ist dass bei manchen Leuten der Eindruck entstanden ist, dass BLACK DESTINY nur ein Nebenprojekt der XIRON-Mitglieder ist, was definitiv nicht stimmt - beides sind eigenständige Bands und völlig unabhängig voneinander zu sehen.

 

Ich habe im "Rock Hard" diese oberpeinliche Kritik für BLACK DESTINY gelesen. Über Geschmack läßt sich ja noch streiten, aber Euch eine lasche Produktion anzulasten und ihr wäret ein ICED EARTH-Plagiat, ist ja wohl eine Frechheit. Was meint ihr dazu eigentlich?

Du sprichst mir aus der Seele - alle von BLACK DESTINY waren darüber natürlich sehr enttäuscht. Eine "konstruktive Kritik" konnte man das ja irgendwie nicht nennen... Aber wahrscheinlich hat es dem Schreiber richtig Spaß gemacht mal wieder eine Band so richtig in den Boden zu stampfen. Naja - was soll's, Kritiken sind subjektiv und es muss ja nicht Jedem gefallen. Es ist interessant, wenn man mal vergleicht, wie sich basisnahe Magazine im Gegensatz zu kommerziellen Mags ("Rock Hard") mit einem Erst-Release (einer verhältnismäßig kleinen Plattenfirma) auseinandersetzen. Zur Produktion sei gesagt, dass wir keine 20.000 Märker als Budget zur Verfügung hatten und versucht haben, das Beste aus unseren Möglichkeiten zu machen.
Das mit dem ICED EARTH-Plagiat ist schon fast wieder lustig! Zeigt aber nur, dass sich "gelangweilte" Rezensenten lieber auf ein BLACK DESTINY-Labelinfo beziehen, als sich die Scheibe mal richtig anzuhören.

 

Ich finde "Black Is Where Our Heart Belongs" eine klasse Scheibe, aber das Cover finde ich, mit Verlaub gesagt, beschissen. Sieht doch eher aus wie so eine klischeehaftes Gothic-Teil! Findet Ihr das Cover gelungen? Nach Metal sieht es wohl eher nicht aus, oder?

Freut uns, wenn Dir unsere Scheibe gefällt. Zum Cover sei gesagt, dass es sowohl dem Bandnamen als auch dem CD-Titel und den textlichen Inhalten durchaus gerecht wird. Wir möchten nicht so gerne in diese "Schwert und Drachen"-Schublade gesteckt werden. Ich mag düstere Cover - hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass mein persönlicher Musikgeschmack in den letzten Jahren neben Metal auch Gothic-kompatibel geworden ist. Die "Heavy oder was?"-Titulierung für BLACK DESTINY "NeoNoir-Power Metal" paßt uns allen ganz gut in den Kram. (Kann man durchaus erlauben! - Ralf)

 

Was haltet Ihr von der ganzen Melodic-Speed-Welle. Bands wie HAMMERFALL, RHAPSODY und EDGUY sind mächtig angesagt. Ist das für Euch überhaupt noch Metal?

Es ist ja irgendwie immer schwer zu sagen was reiner "Metal" ist. Ich würde sagen, wenn sich die Leute die EDGUY und Konsorten hören als Metal-Fans bezeichnen, kommt man nicht umher auch die Musik "Metal" zu nennen. Keiner darf sich meiner Meinung nach anmaßen da Grenzen zu setzen. Auch wenn ich mir bisher noch keine Platte von HAMMERFALL, RHAPSODY oder EDGUY gekauft habe, kann ich es doch anhören ohne Ausschlag zu bekommen und ich gönne allen den Erfolg, den sie ja zweifellos haben. Toleranz und Respekt sind da zwei Schlüsselwörter.

 

Wie sieht es eigentlich mit neuem Material aus? Gibt es schon Pläne für den nächsten Longplayer?

Si si, momentan hau ich mir die ersten Pilot-Songs mit Bratgitarre und Drumcomputer um die Ohren und suche nach den passenden Worten für meine textlichen Ergüsse. Wir wollen natürlich, dass der nächste Silberling so richtig die Schwarte krachen läßt, und werden uns richtig austoben - versprochen!

 

Was kann man von einem BLACK DESTINY-Live-Gig erwarten und wie oft tretet Ihr auf?

Was man erwarten kann?! Ich würde sagen: Ehrliche Wildheit (und kein gespieltes Zurschaustellen von Eitelkeit) gepaart mit Hartmetall. Wie oft wir auftreten? Nicht oft genug - uns fehlt im Moment noch das Angebot irgendwo als Support mitzuziehen.
Im April (20. 21. - ohne Gewähr) ist was mit PARAGON in Hamburg und Osnabrück geplant. Ansonsten halten wir uns hier und da mit kleineren Club-Gigs über Wasser.

 

Welche fünf Metal-Alben würdest Du auf die berühmte einsame Insel mitnehmen?

Das ist schwer zu sagen........... "Piece Of Mind" (IRON MAIDEN), mein einziges Melodic Speed-Album: "Kings Of The Nordic Twilight" (Luca Turilli), "Something Wicked..." (ICED EARTH), "The Ultimate Sin" (Ozzy Osbourne), und ein bißchen Black Metal: "Cruelty And The Beast" (CRADLE OF FILTH).


Was steht an für Euch in nächster Zeit?

Gute Songs schreiben, Gigs klarmachen, Frank Trojan in seinen Träumen heimsuchen (kleiner Scherz), den Leuten zeigen, dass wir keine ICED EARTH-Coverband sind und das wilde Leben genießen...

 

Welche Frage über BLACK DESTINY/XIRON würdest Du gerne gestellt bekommen, ist aber noch nie geschehen?

Die Frage ob ich der Meinung sei, dass der Metal tot ist, und meine Antwort würde lauten: "No man, METAL NEVER DIES!!!"


Discographie:

2000: Black Is Where Our Heart Belongs (CD, Iron Glory)

 

Ralf Henn



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss