The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Weiteres zu Zandelle

Herkunftsland: New York, New York, USA
Gegründet: 1996
Status: Aktiv
Offizielle Homepage: Zandelle

Weitere Band Histories
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Band History - Zandelle (Online Aug. 2003)

 
Zandelle


ZANDELLEs erste Eigenproduktionveröffentlichung erregte die Aufmerksamkeit von Denis Gulby, einem Vertreiber von Eigenproduktionscheiben. Er bot George einen Vertriebsdeal für das Sechssongalbum an, den dieser annahm, wobei George von dem Angebot total überrascht war. Er hatte eigentlich nicht erwartet, das Album an mehr Leute als seine Kumpels loszuwerden, und plötzlich wurde es international vertrieben. Kurze Zeit später erhielt er Post von Leuten auf der ganzen Welt, die das Album abfeierten und/oder bestellten. In der Zwischenzeit begaben sich George und Kirk auf die Suche nach einem Drummer, da Amit zu sehr mit seinem Medizinstudium, das er inzwischen abgeschlossen hat (er arbeitet jetzt als Arzt). Sie probierten eine Menge Kandidaten aus, bis sie jemanden fanden, bei dem es klickte. John Lasanta kam ursprünglich als Basser zur Band, aber als sich kein geeigneter Kandidat fand, wechselte er kurzerhand an die Drums und so musste George in der Folgezeit Bass und Gesang schultern.

Etwa zur gleichen Zeit traf George seinen alten Kumpel Dave Pando. Dave kontaktierte George aufgrund seiner Anzeige für einen Basser und erklärte, dass er dabei war, Metal Bands in der New Yorker Gegend zu promoten, um die Szene, die seit den 90ern verschwunden war, wieder aufleben zu lassen. Dave buchte ZANDELLE, die zu der Zeit noch ein Trio waren, für ein paar Shows. Nach einigen diese Shows diskutierten die Bandmitglieder darüber, wie man den Gesamtsound der Band noch verbessern könnte, wobei George und John die Möglichkeit eines weiteren Gitarristen in Betracht zogen, was Kirk wiederum nicht mochte, da er die Band lieber mit einem Gitarristen weiterführen wollte. Letztlich bekamen aber George und John, was sie wollten. Dave machte George mit dem Gitarristen Anthony Maglio bekannt, der kurze Zeit später zu Auditions eingeladen wurde. Zwischen George, John und Anthony klickte es sofort, sowohl musikalisch wie auch zwischenmenschlich. Kirk mochte Anthony zwar auch, war aber weiterhin nicht bereit, die Verantwortung des Gitarristen zu teilen, so dass er nach wenigen Monaten seine eigenen Wege ging. Der Rest der Band brachte dafür Verständnis auf und so trennte man sich in guter Freundschaft.

ZANDELLE suchten schnell nach einem weiteren Gitarristen. Sie probierten es mit ein, zwei Leuten, mussten aber schnell feststellen, dass es nicht funktionierte. Erneut trat Dave Pando auf den Plan und machte die Band mit dem damals erst fünfzehnjährigen Gitarristen Joe Hartoularos bekannt. Die Band beschloss, ihm trotz seines Alters eine Chance zu geben und lud ihn zu einer Audition ein und Joe beeindruckte die Band innerhalb weniger Minuten mit seinen musikalischen Fähigkeiten. Sie beschlossen, ihn noch ein paar weitere Male zu Proben einzuladen, bevor sie sich endgültig festlegten und Joe kam, sah und siegte.

Etwa zur gleichen Zeit nahm die Band ihr zweites Eigenproduktionalbum, "Shadows Of Reality" auf. Joe, der die Songs nur ein paar Wochen vorher kennen gelernt hatte, kam ins Studio und nahm seinen teil der Gitarrentracks auf. Das Album wurde veröffentlicht und der Band wurde abermals ein Vertriebsdeal von Sentinel Steel offeriert. Die Veröffentlichung des zweiten Albums brachte der Band noch mehr Aufmerksamkeit entgegen. Kurz darauf begann George, eine Webseite der Band zu designen, um ZANDELLE weltweit bekannt zu machen.

Während die Band national und international an Popularität gewann, entschloss sich Schlagzeuger John Lasanta gegen eine professionelle Musikerkarriere, da er danach trachtete, eine Familie zu gründen und Musik nur als Hobby zu betreiben. Obwohl auch der Rest der Band nicht mit der Möglichkeit gerechnet hatte, ernsthaft eine Musikerkarriere zu starten, mussten sie doch einsehen, dass diese im Laufe der Zeit immer möglicher wurde. Einladungen, verschiedene Shows, inklusive einige Festivalauftritte innerhalb Amerikas zu bestreiten, kamen immer häufiger. Anthony, George und Joey wussten, dass sie diese Angebote ausschlagen müssten, wenn George weiterhin in der Band bleiben würde. Obwohl es für die drei ein schwieriger Schritt war, mussten sie John doch erklären, dass sie die Band auf ein nächsthöheres Level heben wollten und legten ihm somit nahe, die Band zu verlassen.

Glücklicherweise löste sich gerade eine andere lokale Band, mit der ZANDELLE befreundet war, auf und deren Schlagzeuger, Bob Delmini suchte eine neue Band. ZANDELLE luden ihn zu einer Audition ein und boten ihm den Job an, nachdem sie Bobs musikalisches Potential erkannt hatten. Nach wenigen Monaten spielten sie dann bereits auf dem Milwaukee Metal Fest, einem der größten Metalfestivals der Staaten. Obwohl sie nicht zur besten Zeit spielten, hinterließen sie einen starken Eindruck. Ein paar Monate später spielten die vier auf einem weiteren Festival, diesmal in Baltimore, Maryland.

Die Bandmitglieder waren extrem glücklich mit der Entwicklung, die ZANDELLE seit Bobs Eintritt in die Band genommen hatte. Plötzlich, nachdem die Band praktisch alle Hoffnungen, einen Bassisten, der George von seiner Doppelrolle befreien konnte, aufgegeben hatte, wurden sie von verschiedenen Leuten angesprochen, die ihr Interesse anmeldeten, der Band als Bassist beizutreten. Zum erstenmal seit Jahren, war George in der Situation, nicht Bass und Gesang bewältigen zu müssen und diese Veränderung fühlte sich zunächst seltsam an. George hatte die Doppelrolle so lange ausgefüllt, dass er sich anfangs etwas unwohl fühlte, aber in kurzer Zeit wurde die Liveperformance für ihn nur noch interessanter. Ohne sich um andere Dinge kümmern zu müssen, konnte George nicht nur seine Showqualitäten verbessern, sondern war auch in der Lage, seine gesamten Energien auf den Gesang zu konzentrieren, wodurch der Livesound von ZANDELLE dramatisch verbessert wurde.

Dennoch war nicht alles perfekt. Aus persönlichen Gründen musste Gitarrist Joe Hartoularos die Band verlassen und die anderen Bandmitglieder waren ziemlich überrascht, obwohl sie die Gründe verstanden und akzeptierten. So musste sich ZANDELLE erneut nach einem Gitarristen umsehen. George stolperte über eine Onlineanzeige in einem Musikmagazin, die ihn neugierig werden ließ. In der Anzeige stand etwas in der Art "Ich will die Welt mit Heavy Metal beherrschen" und so lass George weiter und erkannte, das die musikalischen Einflüsse, die in der Anzeige erwähnt wurden, die gleichen, wie die der Band waren, so dass er sofort eine Email losschickte. Nachdem er eine Antwort bekommen hatte, schickte er ein Sampletape mit Aufnahmen aus "Shadows Of Realitiy" an die Adresse und innerhalb einer Woche fand sich Gitarrist TW Durfy bei einer Audition wieder. Die Mitglieder der Band waren ziemlich geschockt, als er die vier Stücke, inklusive der Soli, fehlerfrei vorspielte. So wurde TW das neueste Bandmitglied.

Kurz darauf stellte sich heraus, dass der Bassist, mit dem die Band damals zusammenspielte weder musikalisch noch von der Persönlichkeit her den Anforderungen der anderen entsprach und so verließ er die Band. George rief Ex-Gitarrist Joe Hartoularos an und fragte ihn, ob er möglicherweise für eine in zwei Wochen anberaumte Show den Part des Bassisten übernehme könne und Joe half seinen Freunden gerne. Joes Bass-Spiel war mindestens ebenso beeindruckend wie seine Fähigkeiten als Gitarrist (wenn nicht sogar besser) und so wurde die Show, die beste, die die Band bis zum damaligen Zeitpunkt absolviert hatte. Bis heute spielt Joe bei allen Liveauftritten Bass und die Band sucht weiterhin nach dem perfekten Match für diese Position.

Seit den frühen Tagen der Band, hat ZANDELLE auf verschiedenen Metalfestivals wie dem Milwaukee Metal Fest und dem PowerMad Fest gespielt und war Vorgruppe solch illustrer Acts wie SAVATAGE, FATES WARNING, UDO, SAXON, HELSTAR und PAIN OF SALVATION. Inzwischen hat ZANDELLE auch das dritte Album "Twilight On Humanity" aufgenommen, das ihnen ihren ersten Major Label Vertrag mit Limb Music And Production einbrachte, die weitere klasse Metalbands wie RHAPSODY, ANGRA und WIZARD unter Vertrag haben. ZANDELLE sieht der Veröffentlichung ihres Albums mit LMP mit Freude entgegen und sind sicher, mit Hilfe einer so bekannten Plattenfirma, weltweit einen hohen Level innerhalb der internationalen Metalszene zu erreichen.

Aktuelles Line-Up:
George Tsalikis - Vocals & Bass (ex-GOTHIC KNIGHTS)
Anthony Maglio - Guitars
TW Durfy - Guitars
Bob Delmini - Drums
Joe Hartoularos - Bass (live)

Frühere Mitglieder:
Kirk Passomonti - Guitars (auf "Zandelle")
Amit Lahav - Drums (auf "Zandelle")
John Lasanta - Drums (auf "Shadows Of Reality")
Joe Hartoularos - Guitars (auf "Shadows Of Reality")

Discographie:

Twilight On Humanity

George Tsalikis - Vocals & Bass
Anthony Maglio - Guitars
TW Durfy - Guitars & Keyboards
Bob Delmini - Drums

"The Metal Observer" Review
 "The Metal Observer" Review

2002 "Twilight On Humanity" - LMP

Spielzeit: 61:59
  1. Warlords Of Steel
  2. The Champion >mp3
  3. A Hero's Quest
  4. Lord Of Thunder >mp3
  5. Immortal Realms
  6. Delusions
  7. Eternal Love
  8. Sunrise
  9. The Cycle
  10. Twilight On Humanity >mp3

Teiler

Shadows Of Reality

George Tsalikis - Vocals, Bass & Guitars
Anthony Maglio - Guitars
Joe Hartoularos - Guitars
John Lasanta - Drums & Keyboards

1998 "Shadows Of Reality" - Eigenproduktion

Spielzeit: 57:47
  1. Dusk
  2. Darkness Of The Night
  3. Flight Of The Dragon
  4. The Warrior
  5. Queen Witch
  6. The Abyss
  7. Bringer Of Doom
  8. Soul of Darkness
  9. Crimson Rain
  10. Megan's Song
  11. Creature Of The Dark (special bonus track)
  12. Ksud
Teiler

Zandelle

George Tsalikis - Vocals, Bass, Acoustic Guitars & Keyboards
Kirk Passomonti - Guitars
Amit Lahav - Drums

1996 "Zandelle" - Eigenproduktion

Spielzeit: 32:45
  1. Ecstasy
  2. Medieval Ways
  3. Nightmare
  4. The Underdark
  5. Evil Entity
  6. Angel


© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss