The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Falling Silence - Dog's Life (6/10) - Italien - 2003

Genre: Alternative Metal
Label: Videoradio Linea Rock
Spielzeit: 54:42
Band homepage: -

Tracklist:

  1. Dog’s Life
  2. The Same For Everyone
  3. Sientate Un Momento
  4. And The Beauty Of Black Covered Everything
  5. Lost Animals
  6. Special Thanks To The Shit
  7. One Against All
  8. Burning The Pedestals
  9. The Back Of The Medal
  10. Nelle Mie Note (Tutta La Rabbia)
  11. AsPerfect As You Want Us
  12. Trapailleros Forajidos
  13. The Darkness Look For Us, Call Us And Tempt Us
  14. This Is Our Rage
  15. Can’t Live Without Water
Falling Silence - Dog's Life

Das Cover des Albums muss die am wenigsten nach Metal aussehende CD aller Zeiten sein und FALLING SILENCE hatten recht es auf das Cover ihres zweiten offiziellen Albums zu machen, weil es absolut kein Metal ist. Was diese Jungs machen, kann besser als eine Mischung aus Hardcore, Nu-Metal und einer Dosis des echten Dings, Heavy Metal beschrieben werden.

 

Die Musik pendelt zwischen den weiblichen Vocals von Lore und den männlichen von Seba. Beide Vocals sind angstgetrieben, erwartet also nichts Opernhaftes oder Engelhaftes.

 

Das Innere des Booklets ist fürchterlich, schlechte Bilder der Band mit den Lyrics drüber, das einzige Foto, das niedlich war, ist das des kleinen Mädchens (das auch auf dem Cover ist), von dem ich denke, dass es die Tochter von Lore ist, der Sängerin, nun weiß ich, dass es im Metal keinen Platz für Niedlichkeit gibt, aber hey, ich habe auch ein Herz!

 

Nun, abgesehen davon tut es mir leid, aber diese Musik ist einfach nicht mein Ding, die Chug-Chug-Gitarren und die Vocals unterhalten mich absolut nicht. Etwas Gutes ist aber, dass die Lyrics in 3 Sprachen gesungen sind, Englisch, Italienisch und eine Art spanischer Dialekt, sehr nah an Spanisch, aber ich weiß einfach nicht, was es ist.

 

Wenn ihr nach echtem Metal sucht, nun, sucht weiter, davon gibt es hier nichts, außer ihr mögt Alternative Metal mit einem kommerzielleren Unterton. (Online 5. April 2004)

Enrique Congrains



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss