The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Underground Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Demons To Prefer - The Stolen Rat Recordings ‘03 (6,5/10) - Schweden - 2003

Genre: Dark Metal
Label: Eigenproduktion
Spielzeit: 18:37
Band homepage: Demons To Prefer

Tracklist:

  1. Instant Access To Darkness
  2. It All Ends Here
  3. Enter Utopia >mp3
  4. Paranoia King
  5. Demons To Prefer
  6. It Crawls >mp3
  7. Negative Operations >mp3
Demons To Prefer - The Stolen Rat Recordings ‘03

DEMONS TO PREFER, da erwartet man doch gleich was Heftiges, oder? Zumal die Bandmitglieder zuvor in der reichlich heftigen Thrash Metal-Band THORNCLAD gewesen sind, die 1999 ein Album namens „Coronation Of The Wicked“ herausgebracht hatten.

 

Nun, mit dem Namenswechsel ging auch ein Stilwechsel einher, denn auf „The Stolen Rat Recordings ’03“ hat man sich einer düsteren Version des Rock/Metal verschrieben, kein Gothic, denn dafür ist man nicht, nun ja, Gothic genug, sondern mit einer basischeren Herangehensweise, auch ohne jegliche Keyboards ausgestattet, Dark Rock oder Dark Metal wäre wohl die passendste Beschreibung für den Sound der vier Herren aus Linköping.

 

Die Songs selbst sind sehr kurz und knackig ausgefallen, sieben Songs in nicht einmal 19 Minuten, ehe man es sich versieht ist man schon im zweiten Song (wie es mir jedes Mal aufs Neue passiert), so dass man wirklich aufpassen muss, dass man nicht mit einem Male am Ende der MCD ist und sich wundert, wo die restlichen Songs geblieben sind!

 

Der Sound ist eher etwas dreckiger, wie schon gesagt, basisch und erdig, vor allem Viktor Klints raue Stimme ist dafür verantwortlich, die von jeglichen Kitschanwandlungen so weit entfernt ist wie Lemmy von einem Glas Milch. Wenn ich Songs einzeln herausstreichen sollte, wären das wohl das sehr eingängige „Enter Utopia“ sowie das sehr berechtigterweise so betitelte „It Crawls“, das mit einem doomigen Unterton herüberkommt und bei dem Viktors Vocals noch etwas kerniger klingen.

 

Ein interessantes Debüt, das mit „Enter Utopia“ einen wirklich starken Track enthält und auch sonst durchaus Potential zeigt. Arbeit liegt noch einige vor den Jungs, aber ein guter Anfang ist „The Stolen Rat Recordings ’03“ allemal. (Online 27. April 2004)

Alexander Melzer



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss