The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Ankhara - Dueño Del Tiempo (8,5/10) - Spanien - 1999

Genre: Power Metal
Label: Locomotive Music
Spielzeit: 49:43
Band homepage: Ankhara

Tracklist:

  1. 3:40
  2. Demasiado Tarde
  3. Un paso Mas
  4. Frio Infierno
  5. Hasta el Fin
  6. No mires atras
  7. Mente atormentada
  8. Junto al viento
  9. En mis manos
  10. Aqui estoy
  11. Nunca mueras por un sueño
Ankhara - Dueño Del Tiempo
Hahaaa, Spanien strikes back!
Trotz des türkisch anmutenden Namens, sind ANKHARA waschechte Spanier, fünf an der Zahl und dieses Quintett zeigt einigen Power Metal-Bands, was eine Harke ist, denn trotz des momentan "hippen" Stils kann man sie nicht in die Legionen der schwedisch/italienischen Soundalikes hineindrücken.
Bereits der Opener "3:40" galoppiert mit einer Frische aus den Boxen, dass es einem ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Flott vorgetragener, melodiöser Power Metal mit einem sehr guten Sänger, dessen spanischer Gesang der ganzen Partie eine eigene Note verleiht. Daß man auch im getrageneren oder mittleren Tempo eine sehr gute Figur abgibt, beweisen Songs wie "Demasiado Tarde" oder "Frio Inferno", während "No Mires Atras" wie eine Power Metal-Variante von IRON MAIDEN daherkommt, zumindestens was die Gitarrenarbeit angeht.
Wer nach wie vor offen ist für sehr gute Newcomer, die doch etwas anders klingen als die Mehrheit der im Moment auf den Markt drängenden Bands, aber dennoch traditionell genug sind, um auch breiteren Hörerschichten ausgiebigen Hörgenuß zu bescheren, der kann mit ANKHARA nichts, aber auch gar nichts verkehrt machen!

Alexander Melzer



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss