The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere DVD/VHS Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung

23 tablaturen für HammerFall


HammerFall - The Templar Renegade Crusades (DVD) (8/10) - Schweden - 2002

Genre: Power Metal
Label: Nuclear Blast Records
Spielzeit: 140 min.
Band homepage: HammerFall

Tracklist:

  1. Intro
  2. Hansen Studios
  3. The Templar World Crusade Europe
  4. The Templar World Crusade USA
  5. The Templar World Crusade Japan
  6. The Templar World Crusade South America
  7. Let The Hammer Fall
  8. I Believe
  9. Breaking The Law
  10. Wireworld Studios
  11. Renegade
  12. Album Launch
  13. Always Will Be
  14. The Renegade World Crusade Europe
  15. The Renegade World Crusade South America
  16. The Renegade World Crusade
  17. Heeding The Call (Acoustic Version)
  18. Gold Album Party
  19. A Legend Reborn
  20. Outro
HammerFall - The Templar Renegade Crusades (DVD)

Obwohl ich diese CD auf vielen Suchen nach CDs und DVDs in meinem lokalen Plattenladen zurückgelassen habe, bin ich letztendlich dem Ruf der HAMMERFALL DVD „The Templar Renegade Crusades“ gefolgt und habe mich niedergesetzt, um mir das Vermächtnis dieser Metal-Könige anzuschauen. HAMMERFALL waren eine der ersten europäischen Metal-Bands, mit denen ich vor vielen Jahren Kontakt hatte, als ich das erste Mal angefangen habe, Metal zu hören, aber ich konnte nie die CDs finden, die ich wollte, also habe ich diese Band für einige Zeit verdrängt, aber ich habe Tracks wie „Heeding The Call“ und „Warriors Of Faith“ nie vergessen. Diese DVD hat viele gute Erinnerungen zurückgebracht, obwohl es keine DVD eines kompletten Konzertes war, wie die der meisten anderen Bands, sondern eher ein Rückblick auf die vierjährige Spanne von 1998 bis 2002 im Leben von HAMMERFALL.

 

Der größte Teil des in den Studios gedrehten Materials hat großartig den Prozess gezeigt, wie Alben gemacht werden, und es gab einige nette Gastauftritte für die Gesangsaufnahmen zu dem Track „I Want Out“. Eine große Überraschung für mich war es, die USA Tempelherren in einem Eröffnungsslot für die nun legendäre Florida Death Metal Band DEATH touren zu sehen. Die Line-Up-Paarung erschien seltsam, aber dann habe ich gemerkt, dass sowohl HAMMERFALL als auch DEATH bei demselben Label sind. Das Material des auf Tour seins mit DEATH und ihrem nun betrauerten Frontmann Chuck Schuldiner war besonders packend anzusehen, und die Tatsache, dass diese DVD nach seinem Tod veröffentlicht wurde, eine kurze Denkschrift für Chuck wurde auch nach dem US Toursegment angefügt. Weiteres bemerkenswertes Offstage-Material von der Japan-Tour war das, wo sie ein koreanisches Barbeque mit einigen ihrer Gäste haben, nehme ich an, sowie Karatekämpfe in Hausmänteln in ihrem Hotel um 4:45 Uhr morgens.

 

Was das Bühnenmaterial anbelangt, so ist die Soundqualität nicht ganz so gut, wie sie bei vielen der Performances hätte sein können, und ist der Grund dafür, dass ich diese DVD nicht ein wenig höher bewertet habe. (Online 18. Juli 2004)

Dave Galbraith



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss