The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Interviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Intense - Ja ist es denn die Möglichkeit! (Sean Hetherington/Dave Peak) -


Zunächst einmal Glückwunsch zu "Second Sight". Es ist ein Album geworden, auf das ihr absolut stolz sein dürft. Zu Beginn könntet ihr den Lesern des Metal Observers vielleicht kurz die Bandgeschichte erläutern. Wie fing alles an?

 

Sean: Kurz geht das nicht, es ist eine lange Geschichte (haha). Im Prinzip ging es mit der Band los, als wir '97 unsere EP "Dark Season" auf meinem eigenen Label Full Volume Records veröffentlichten. Sie schlug sich bemerkenswert erfolgreich und war in ungefähr 30 HMV-Läden ausverkauft, dazu kam noch, daß sie in sechs Ländern in den Regalen stand; nicht schlecht für ein Indielabel. Nach "Dark Season" ging es bandintern ein wenig abwärts, da die Jungs damals in Richtung MACHINE HEAD gehen wollten, was gar nicht zu meinen Vocals gepaßt hätte, also setzte ich die Band im Prinzip von Grund neu zusammen, womit wir beim heutigen Tage angelangt wären.

Dave: (bzgl. des Albums) Cheers! Wir haben alle sehr hart daran gearbeitet und ich denke, man hört ihm das an.

 

Ihr macht um eure Metaleinflüsse keinen Hehl. Wieso Metal und besonders Power Metal? Ist Großbritannien reif für neue MAIDEN oder PRIEST anstelle des Cock Rocks von THE DARKNESS?

 

Dave: Ich war eigentlich schon immer ein Freund von Metal, wahrscheinlich weil ich einen älteren Bruder habe, der diese Musik mag, und somit immer leichten Zugriff auf all die Schallplatten hatte. Es kann natürlich nur ein MAIDEN und einen PRIEST geben, aber ja, ich denke schon, daß es Zeit für mehr Bands dieser Sorte ist, für die Festival-Headliner-Art von Band.

Sean: Ich sage ungern NICHT, was ich denke, wieso also sollen wir uns hinter der Tatsache verstecken, daß wir alle Metalfans sind...das ist doch wohl das Wichtigste...Großbritannien hat schon längst einige Bands nötig, die es bis in die größeren Arenen schaffen, obwohl wir dazu wohl einen Markt wie in den Achtzigern brauchen werden, denke ich.

 

Womit wir bei den Einflüssen wären --  welche Bands? Welche Persönlichkeiten haben den Sound von INTENSE beeinflußt?

 

Dave: Ich denke, wir bringen alle unsere eigenen Einflüsse ein, das macht unseren Sound gerade aus. Mein Musikgeschmack reicht vom Blues bis hin zum Thrash, ein ziemlich breites Spektrum also. Es gibt da so viele Einflüsse: (frühe) METALLICA, MEGADETH, Ozzy, SABBATH, ZEPPELIN, Clapton, Hendrix...eigentlich jeder Rock-/Metalkünstler der vergangenen dreißig Jahre, den man sich denken kann. Ich bin stets auf der Suche nach dem nächsten Album/Künstler, das/der mich völlig umhaut. Es gibt immer etwas zu lernen.

Sean: Bei den meisten Bands, die die Jungs mögen, hört man es ihren Instrumenten an, schätze ich. Gesanglich hat Matt Barlow einen großen Einfluß auf mich gehabt, weniger vom Stimmumfang her, denn da ist er mir ohnehin überlegen, aber sicherlich vom Emotionalen her. Wenn ich mir manche der hoch und schnell singenden Typen anhöre vermisse ich einfach Gefühl in ihrer Stimme, was ich für sehr wichtig halte. Ebenfalls gesanglich beeinflußt worden bin ich von Hansi von B.G., Warrel Dane, Sebastian Bach und Geoff Tate, obwohl es in der Szene momentan eine Menge guter Sänger gibt.

 

Die Musik von INTENSE ist heavy, aber melodisch. Es scheint wenig Wert darauf gelegt zu werden, wie so viele Power Metal-Bands mit einem Affenzahn abzugehen. Versucht ihr bewußt, euch vom RHAPSODY OF FIRE-Stil des Power Metals abzusetzen, oder ergibt sich das ganz natürlich?

 

Dave: Ich glaube, man muß etwas Abwechslung bieten, um die Sache interessanter zu gestalten. Als Gitarrist kann ich dazu auch sagen, daß ich dadurch gezwungen bin, mein Gitarrenspiel weiterzuentwickeln, indem ich z.B. einen neuen Gitarrensound finde oder ein atmosphärisches Solo auf einer Akustikgitarre spielen, was nicht möglich ist, wenn man andauernd mit 180 Sachen durch die Gegend rödelt.

Sean: Ja, wir versuchen definitiv, uns von diesem schnellen RHAPSODY OF FIRE-Material zu distanzieren. Obwohl einige von uns diese Art Musik hören (ich mag SONATA ARCTICA sehr) ist es einfach kein Stil, der zu uns paßt oder uns glücklich machen würde, auch wenn er gerade ungemein beliebt ist. Wir legen großen Wort darauf daß man uns unsere Einflüsse aus der Ecke USA/England, und nicht aus Europa, anhört.

 

Wer besorgt das Songwriting? Ist es eine Gruppenleistung oder kümmern sich einzelne Mitglieder darum?

 

Dave: Wir bemühen uns alle, unseren Teil zu tun. Meistens schreibe ich die Musik und lasse Sean die Texte schreiben.

Sean: Ja, ich reiße mir gern die Lyrics unter den Nagel (lacht) obwohl Nick auch etwas dazu beiträgt und ich die Melodielinien schaffe. Ich schreibe auch musikalisch ein wenig. Ich bin viel glücklicher damit, meine eigenen Texte zu singen, denn sie passen so eben zu meinem Gesangsstil. Hin und wieder ist es natürlich schön, etwas neues auszuprobieren. Nick hat dieses Mal zu drei Songs die Lyrics geschrieben.

 

Haben INTENSE 2004 vor zu touren? Wieso habt ihr nicht MAIDEN auf ihrer Tour zum "Dance Of Death"-Album supportet?

 

Dave: Wir haben gerade in Großbritannien einige recht coole Shows mit POWER QUEST gespielt, die Jungs sind in Ordnung. Was MAIDEN angeht war ich in Earl's Court dabei, das wäre ein toller Supportslot gewesen.

Sean: Wir haben auch drei Shows in Deutschland gerade hinter uns gebracht, unsere ersten Shows in Europa! Die deutschen Fans sind super, und besonders The Metal Bash war eine geile Show. Nach Bloodstock werden wir in Großbritannien und hoffentlich auch in Europa noch ein paar Shows spielen. Apropos MAIDEN-Support, falls du da irgendwelche Kontakte hast, Chris, leg ein gutes Wort für uns ein :)

 

Ihr spielt dieses Jahr auf dem Bloodstock? Was erhofft ihr euch so? Es warten einige große Namen auf euch: PRIMAL FEAR, CHILDREN OF BODOM und SONATA ARCTICA.

 

Dave: Ich freue mich darauf. Hoffentlich können wir ein paar neue Fans gewinnen und dabei auch noch Spaß haben. Auf jeden Fall werden wir uns einige der anderen Bands zu Gemüte führen.

Sean: Bei den letzten zwei Bloodstocks war ich dabei und dachte mir sogar während der Show andauernd "wir sollten hier echt mitmachen", hehe. Das wird mir dieses Jahr nicht passieren...Die "Konkurrenz" ist teilweise verflucht stark, aber ich denke, wir werden zeigen, daß INTENSE sich vor nichts und niemand zu verstecken braucht...außerdem teilen wir die Bude mit MERCURY RAIN (gute Freunde von uns)

 

Aus welchen Songs besteht euer Set? Irgendwelche Covers?

 

Dave: Wir haben seit Jahren keine Covers mehr gespielt. Momentan spielen wir vor allem Material von der "Second Sight" und auch "Dark Season", das kommt aber auf die Setlänge an.

 

Was kann man in Zukunft von INTENSE erwarten? Könnt ihr in Großbritannien auf genug Unterstützung hoffen oder werdet ihr euer Glück in Übersee versuchen?

 

Dave: Gigs, Gigs und nochmal Gigs sowohl hier wie in Übersee, "Second Sight" muß an die Massen vermittelt werden. Danach fangen wir am nächsten Album an.

Sean: Wie Dave schon gesagt hat, jede Menge Shows. Wir haben dieses Jahr bereits mehr Shows gespielt als in den letzten drei Jahren zusammen, und live merkt man das allmählich auch, glaube ich. Bis Weihnachten machen wir so weiter und konzentrieren uns dann auf das neue Album, welches wir wahrscheinlich Juni nächsten Jahres aufnehmen werden.

 

Wie steht es mit Tourplänen für den Rest von 2004?

 

Sean: Ups, das habe ich oben ja schon beantwortet... :) Wir werden in Großbritannien einige Städte ansteuern in denen wir nicht gewesen sind, aber auch wieder ein paar alte Favoriten besuchen. Wir haben ein Auge auf Frankreich (wo das Album von NTS vertrieben wird) und Italien geworfen, und wo wir natürlich sonst noch hinkommen.

 

Was ist das Fantasie-Lineup der Band zu "Monsters Of Rock"?

 

Dave: Da könnte man ewig aufzählen, aber was mir gerade einfällt...AC/DC mit Bon Scott. Ozyy mit Randy Rhodes, METALLICA mit dem Lineup von "Puppets", das "Peace Sells"-Lineup von MEGADETH, Hendrix, LED ZEPPELIN, CREAM, VAN HALEN mit Dave Lee Roth, SABBATH, MOTÖRHEAD mit Philthy und Fast Eddie, THIN LIZZY, IRON MAIDEN, und so weiter. Schade, daß viele dieser Leute nicht mehr unter uns weilen, aber zur Blütezeit vieler dieser Bands war ich nicht zugange. Keine Ahnung, wer headlinen würde (lacht)

Sean: Heilige Scheiße, ich glaube Dave hätte am liebsten ein MOR-Wochenende :) ... Ich bin etwas leichter zufriedenzustellen, schätze ich...ICED EARTH mit Matt Barlow, BLIND GUARDIAN, die alten QUEENSRYCHE, NEVERMORE, VOW WOW (die mochte ich mal sehr), KAMELOT, MAIDEN natürlich. Nicht unbedingt in dieser Reihenfolge.

 

Was hören die Bandmitglieder momentan so?

 

Dave: Ich hab gerade das Boxset von KISS bekommen, also beschäftige ich mich damit. Des weiteren ein wenig TESTAMENT (als wir während unserer Tour einen freien Tag hatten haben wir uns eine Show von ihnen angesehen -- superb). Oh, und etwas PINK FLOYD.

Sean: ich hab mir in letzter Zeit öfters das neue THRESHOLD-Album angehört (danke an Mr. Groom!) und muß sagen, daß es Spitze ist. FOLKDUELL (eine deutsche Band, mit der wir zusammen spielen) und SERAPHIM (mit denen wir ebenfalls in Deutschland gespielt haben, obwohl sie aus Taiwan kommen) höre ich ebenfalls. Auf Wacken werde ich einige Alben kaufen...

 

Letzte Frage: welche Platten hat die Band in ihren Sammlungen, deren Besitz sie lieber nicht zugeben würden?

 

Dave: Da fallen mir keine ein, obwohl du dich über einige Scheiben in meiner Sammlung wohl wundern würdest.

Sean: Haha, was für eine Frage, da muß ich aufpassen...ich habe CDs von ADAM AND THE ANTS glaube ich...die waren zu ihrer Zeit ziemlich kontrovers :) Etwas von Kate Bush habe ich auch, ich mag ihre Stimme wirklich sehr, obwohl ich mir wohl keine Sorgen darüber machen muß, das zuzugeben...heh heh!

 

Danke, daß ihr euch die Zeit für dieses Gespräch mit dem "Metal Observer" genommen habt.

 

Dave: Gern geschehen. Cheers!

Sean: Vielen Dank, Chris...

Discographie:

1991: Vampire Kiss (Demo)

1993: Don’t Be Afraid (Demo)

1996: Blinded (Demo)

1997: Dark Season (EP)

1998: Defiant Til Death (Demo)

1999: Chosen Ones (Demo)

2002: Seeds (Demo)

2004: Second Sight (CD, Underground Symphony)

Chris Doran



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss