The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung

8 tablaturen für Fates Warning


Fates Warning - FWX (8,5/10) - USA - 2004

Genre: Progressive Metal
Label: Metal Blade Records
Spielzeit: 52:17
Band homepage: Fates Warning

Tracklist:

  1. Left Here
  2. Simple Human >mp3
  3. River Wide Ocean Deep
  4. Another Perfect Day
  5. Heal Me
  6. Sequence #7
  7. Crawl
  8. A Handful Of Doubt
  9. Stranger (With A Familiar Face)
  10. Wish
Fates Warning - FWX

Vier Jahre nach dem letzten Album "Disconnected" legen die Kultmetaller FATES WARNING ein neues Album vor. Relativ modern und hart ist es ausgefallen, das schlicht „FWX“ betitelte Scheibchen. Aber auch höchst atmosphärisch, mit vielen ruhigen Parts, dynamisch und mit Loops und trippigen Parts ausgestattet.

 

Einen Song wie „River Wide Ocean Deep“ ist so ein Geheimtip, ein sehr komplexer Song, der einen zuerst auf eine falsche Fährte lotst um gegen Ende förmlich zu explodieren. Im krassen Gegensatz dazu gibt es „Another Perfect Day” zu bestaunen, der auch “ Another Perfect Song“ heißen könnte. Dieser ist super straight, mit genialem Gesang und catchy Melodylines. Sozusagen die potentielle Singleauskopplung. Was mir nicht gefällt, sind die beiden Stücke „Simple Human” und „Stranger (With A Familiar Face)“, die einfach nicht zur Atmosphäre des restlichen Albums passen wollen. Zu hart, zu heftig zu „gewöhnlich“ würde ich sagen. Würden eher zu ENGINE passen, als zu FATES WARNING. Das kostet auch Punkte, denn da wären locker 10 Punkte drin gewesen… Dennoch ist es fakt, dass wir es hier mit einem formidablen Werke der Götter zu tun haben, gerade die Verbindung des melodischen Metals mit Trip Hop und heftigen, modernen Gitarrensound hat definitiv Schneid! Das abschließende „Wish“ hält als Present einen völlig geniales Bar-Piano-Solo bereit, das mir einfach die Kauleiste runterfällt.

 

Ergo: FATES WARNING werden mit diesem Werke garantiert die alten Fans endgültig los sein und einige neue dazugewinnen. Das Album ist definitiv ein Muss! (Online 24. November 2004)

Ralf Henn



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss