The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung

1 tablatur für TNT


TNT - Tell No Tales (9/10) - Norwegen - 1987

Genre: Melodic Metal
Label: Polygram
Spielzeit: 30:42
Band homepage: TNT

Tracklist:

  1. Everyone's A Star
  2. 10.000 Lovers (In One)
  3. As Far As The Eye Can See
  4. Saphire
  5. Child's Play
  6. Smooth Syncopation
  7. Listen To Your Heart
  8. Desperate Night
  9. Northern Lights
  10. Incipits
  11. Tell No Tales
TNT - Tell No Tales
1987 folgte mit "Tell No Tales" bereits der nächste Streich der Norweger TNT. Was hatte sich gegenüber dem Vorgängeralbum geändert? Die süßen Schlingel zieren jetzt das Cover, wie damals üblich, aber mit dem Poserkram der US-Fraktion haben unsere Freunde nichts zu tun.

An sich sind die Songs weder härter noch softer geworden. Es gibt immer noch eine herausragende Mischung aus straightem Hard Rock und Melodic Metal zu hören. Mit bratenden Gitarren und abartig hohen Vocals von Tony Harnell. Jeder der 8 Songs ist ein Ohrwurm vor dem Herrn! Das wohl kommerziellste Lied ist eindeutig "10.000 Lovers (In One)" welches durch den absoluten Killerrefrain besticht. Die Ballade "Child's Play" ist auch nicht von schlechten Eltern. Oder das flottere "As Far As The Eye Can See" ist ein Vorzeige-Knaller bester Güte.

So in etwa zieht sich das Niveau durch die Songs bis zum Ende. Es befinden sich auch drei kurze Instrumentaleinlagen zwischen den eigentlichen Songs, die leider etwas kurz sind. Hier könnte ich den Gitarrensoli endlos zu hören...(*schwärm*). Das abschließende Titellied "Tell No Tales" ist mit Abstand der härteste TNT-Track überhaupt und dringt schon fast in AGENT STEEL-Härtegrade vor!

Fazit: Eine Scheibe edelsten Melody Metals, die genau wie "Knights Of The New Thunder" in jede ordentliche CD-Sammlung gehört, zumal man beide zum Nice-Price überall nachgeschmissen bekommt! Leider kackte die Band nach "Tell No Tales" ziemlich ab und alles, was danach kam (außer vielleicht noch "Intuition") könnt ihr getrost vergessen.

Falk Kollmannsperger



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss