The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Frozen Tears - Metal Hurricane (8,5/10) - Italien - 2004

Genre: Heavy Metal
Label: Steelheart
Spielzeit: 48:04
Band homepage: Frozen Tears

Tracklist:

  1. Inner Vision >mp3
  2. Forgotten Words
  3. Your Life Slows Down >mp3
  4. The Sound Of Infinity
  5. The Right Side Of The World
  6. Fear Of Tomorrow
  7. Western Sun
  8. The Evil
  9. Rebel Souls
  10. Some Heads Are Gonna Roll
Frozen Tears - Metal Hurricane

Jau, die italienischen JUDAS PRIEST gibt es auch noch! Nach „Mysterious Time“ (2000), Way Of Temptation (2002) vergingen wieder 2 Jahre bis es Nachschub in Form von “Metal Hurricane” gab. Und ein Metal Hurricane ist es auch geworden, das dritte Album der „Spaghettifresser (Gruß an Karl Moik). Truer denn true feuern FROZEN TEARS ihre metallischen Hymnen in die Menge. Dass der Gesang hier nach Onkel Halford klingt, hat sicherlich der letzte Depp kapiert. Wobei eigentlich nur die Screams an den Oberpriester erinnern, in tieferen Stimmlagen hört es sich sehr eigenständig an! Auf jeden Fall eine klasse Gesangsleistung und alle Freunde von Reibeisenstimmen und screaming Voices ein Genuß!

 

Die Musik ist auch herrlich old-schoolisch und wer sich eine Mischung aus PRIEST, WINTERS BANE und SAINT vorstellen kann, liegt hier goldrichtig ! Überraschungen gibt es keine und ich kann auch keine direkte Steigerung zum Klasse-Vorgängeralbum erkennen. Doch, die Produktion ist besser und mit „Rebel Souls“ (was für ein Riff)  und „Fear Of Tomorrow“ (Halswirbelausrenker!) haben FROZEN TEARS gleich zwei Göttersongs dabei. Wobei der Rest sich auf gleichbleibendem hohen Niveau befindet. Einzig allein das PRIEST-Cover „Some Heads Are Gonna Roll” reißt mich nicht vom Hocker…Perfekte Göttersongs kann man nicht besser machen und diesen Song zu covern grenzt fast schon an Blasphemie… (Online 20. Dezember 2004)

Ralf Henn



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss