The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Elegeion - Through The Eyes Of Regret (9/10) - Australien - 2001

Genre: Gothic Doom Metal
Label: Modern Invasion Music
Spielzeit: 55:36
Band homepage: Elegeion

Tracklist:

  1. Silence
  2. Through The Eyes Of Regret
  3. Thoughts
  4. Etiolation
  5. A Rare Moment
  6. Pain And Elation
  7. Depleted
  8. For Eternity
Elegeion - Through The Eyes Of Regret

Das Ding war wirklich schwer zu bekommen! ELEGEION ist eine praktisch unbekannte Doom Metal Band und ich bin hier auf einem Kreuzzug um sie aus ihrem Schatten und ihrer Unbekanntheit herauszuholen, nicht weil ich das so will, sondern weil sie es einfach verdienen. Meine Verbindung mit dieser Band (die anfangs noch ein Ein-Mann Projekt war) begann schon vor einigen Jahren, als mir jemand aus einem Metalforum diese Band empfahl, ich lud mir einen Song runter und war sofort begeistert, denn diese Traurigkeit, Melancholie und Verzweiflung, die dieser Song ausdrückte, war unglaublich, es handelte sich dabei um den Song „Thoughts“ und dieser Song befindet sich auch auf diesem Debütalbum, das bis zu jenem Zeitpunkt auch ihr einziges Album war.

 

Die Suche begann, doch ich konnte nirgendwo das Album finden, außerdem fand ich nirgendwo eine Kontaktadresse der Band, ich versuchte ihr Label, das Australische Modern Invasion Music Label, zu kontaktieren, aber was das angeht, sind die Jungs echte Lahmärsche, wenn ich das mal sagen darf. Alle meine Versuche schienen nutzlos zu sein und ich warf bereits das Handtuch. Eines Tages stöberte ich in einem Metalwebzine und ich las, dass ELEGEION ein neues Album veröffentlichen! Was? Sie leben also doch! Und dann stand da noch die E-Mail Adresse von Anthony Kwan, Mastermind von ELEGEION.

 

Und nun habe ich ihr 2001er Debütalbum und habe es mir bereits einige Male angehört und ich muss sagen, dass es alle meine Erwartungen erfüllt hat, diese Melancholie, die durch dunkle Melodien übertragen wird, ist außergewöhnlich, die musikalischen Arrangements und die beängstigende Stimme von Dieudonnee machen dieses Album zu einem meiner Favoriten.

 

Vielleicht sollte ich etwas genauer erklären, was die Band so spielt, sie spielen also Doom Metal mit Gothic Anleihen und die Musik ist nicht immer langsam und erdrückend, die Songs enthalten teilweise auch einige längere, schnellere Parts. Klassische Arrangements mit Geigen verleihen der Musik das gewisse Etwas und neben den bezaubernden und engelsgleichen weiblichen Vocals lassen sich auch gegrunzte Vocals und gesprochene Passagen finden.

 

Einen Song herauszupicken ist wirklich schwierig, denn ich mag das ganze Album, doch das 14minütige Epos „Thoughts“ sticht besonders hervor und Songs wie das lockere „A Rare Moment“ oder der Titeltrack „Through The Eyes Of Regret“ sind ebenfalls Killersongs.

 

ELEGEION sind leider noch unbekannt in der Welt der dunklen, melancholischen Musik mit ihren dunklen Passagen und traurigen Landschaften, doch Fans dieser Richtung sollten hier unbedingt zugreifen. Diese Aussie Band sollte bei ihrem nächsten Album endlich auch im Gespräch sein. (Online 4. Januar 2005)

Enrique Congrains



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss