The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Sewn Shut - Rediscovering The Dead (7/10) - Schweden - 2005

Genre: Grindcore
Label: Selfmadegod Records
Spielzeit: 27:18
Band homepage: Sewn Shut

Tracklist:

  1. Where Night Falls All Day Long
  2. Progress
  3. The Charade
  4. Foreign Corporate Reorganization
  5. The Butchering
  6. Eruptions Of Violence
  7. Assess The Damage
  8. Cretinism
  9. Reduced To Nothing
  10. Twenty-Three Million Zombies
  11. Smear Of Destruction
  12. Four Star Opposition
  13. Charred Remains
  14. Fall To Extinction
  15. Cycle Of Despair
  16. Contamination
  17. Deteriorate
  18. Dissension
  19. The Rebirth Of Freedom
  20. Knives To Our Throats
  21. Children Of Wonderland
  22. Black Gold
  23. After The Storm
  24. Dying World
  25. The Final Chapter
  26. Consistency
  27. Night Of The Long Knives >mp3
  28. Hung By The Balls
  29. Bring Forth The Killers
Sewn Shut - Rediscovering The Dead

Oh, Ihr Knüppelfetischisten ich sage Euch, SEWN SHUT aus Schweden (woher auch sonst) werden Euch glücklich machen. Sofern ihr auch Bands wie NASUM (arrrgh) oder BIRDFLESH (urrrgh) was abgewinnen könnt. Es werden 29 Lieder in nicht ganz 30 Minuten runtergeknüppelt, so dass dem Musikliebhaber das kalte Grausen kommt. Mitbangen ist unmöglich, denn selbst die Beckenbewegungen eines rolligen Kanickels kämen da nicht mit. Ab und zu werden auch groovigere, langsam walzende Abschnitte (Skandal!) eingebaut, was etwas den Fluss behindert. (Hähää) .

 

Dennoch eine coole Scheibe, wenngleich die Klasse von NASUM nicht erreicht wird. Ich weiß, das schreibe ich bei allen meinen Grindreviews – aber es ist einfach so! Bin auch kein Grindfreak, sondern bevorzuge eben old schoolischen Todesmörtel! Davon haben SEWN SHUT gottseiPunk auch Einiges im Sound… (Online 2. April 2005)

Ralf Henn



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss