The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung

2 tablaturen für Necrophobic


Necrophobic - Bloodhymns (9/10) - Schweden - 2002

Genre: Death Metal
Label: Hammerheart
Spielzeit: 45:56
Band homepage: Necrophobic

Tracklist:

  1. Taste Of Black
  2. Dreams Shall Flesh
  3. Act Of Rebellion
  4. Shadowseeds
  5. Mourningsoul
  6. Hellfire
  7. Cult Of Blood
  8. Roots Of Heldrasill
  9. Blood Anthem
  10. Among The Storm
Necrophobic - Bloodhymns
Eine Kultband unter Kultbands, gegründet von David Parland (alias Blackmoon, Ex-DARK FUNERAL), sind NECROPHOBIC eine der wenigen noch aktiven Bands, die uns einen guten alten Mix aus Black Metal und Death Metal bringen können und dabei noch Hochqualitätsmusik spielen!

Obwohl der vielen Line-Up-Wechsel im Laufe der Jahre und dem Split von ihrem Label Black Mark, ihrem ersten Label überhaupt, und dem Wechsel zu Hammerheart, schreiben NECROPHOBIC weiter hasserfüllte Songs, in denen sie perfekt die Melodie und Kälte des Black Metal mit der Brutalität und Geschwindigkeit des Old-School-Death Metal verbinden. Man merkt auch deutlich, dass die Jungs über eine Menge Erfahrung verfügen und genau wissen, wie sie die richtige Note, das richtige Riff und das richtige Arrangement finden können, um dich wie ein Wahnsinniger Headbangen zu lassen. Dazu kommt, was nichts schlechter macht, dass "Bloodhymns" in den Sunlight Studios mit Tomas Skogsberg aufgenommen worden ist, ich kann euch also garantieren, dass der Sound kräftig Arsch tritt!

Alles in allem ist das hier ein Album, das euch eine Gänsehaut von Kopf bis Fuß bringt und euch das Gefühl vermittelt in der Nacht durch einen Wald zu rennen. Ein Muss!

Thomas Bonnicel



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss