The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Underground Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Jaugernaut - Contra-Mantra (8/10) - USA - 2005

Genre: Progressive Rock
Label: Eigenproduktion
Spielzeit: 57:05
Band homepage: Jaugernaut

Tracklist:

  1. Anthem >mp3
  2. The Damage Is Done >mp3
  3. Better Living Thru Anarchy
  4. The Hard Way
  5. Vanity >mp3
  6. A Different World
  7. All I See Is Gray
Jaugernaut - Contra-Mantra

Den alten 70er-Bands, die wahren Progressive Rock mit über siebenminütigen Songs spielten und es nie in die großen Radiosender geschafft, aber dennoch einen sehr produktiven Stil erfunden haben, ist JAUGERNAUT’s „Contra-Mantra“ ein ziemlich interessanter progressiver Ritt.

 

Keine Spezialeffekte, keine runtergestimmten Nu Metal-Gitarren; einfach schlichter, alter Progressive Rock mit veraltetem Keyboardsound, Mellotron und höchst Hard Rock-artigen Vocals. Hier gibt es eine Menge Musik zu verdauen, also ist das hier nicht für die jungen, zuckerüberzogenen Pop-Konsumenten dieser Welt. Dieses Album wird alle Progressive Rock-Fans ansprechen, die den Ruhm der alten Tage, aus der GENESIS- und YES-Ära, neu erleben wollen.

 

Ihr findet, RUSH haben seit langem kein gutes Album mehr veröffentlicht. Nun, „Contra-Mantra“ könnte eure Bedürfnisse vollends befriedigen. Die Band weiß wirklich, wie man starke Melodien schreibt, die noch stundenlang in eurem Kopf hängen bleiben werden.

 

Diese Band ist in der Szene ganz und gar nicht neu. Als Jim Johnston, der Hauptschreiber hinter diesem Projekt, sah, dass seine alte Band immer noch einigen Erfolg im Underground hatte, beschloss, ein Album zu Ehren der alten Zeiten aufzunehmen. Nun, bei einem Qualitätsalbum wie diesem wird jeder zustimmen, dass das eine großartige Idee war. (Online 25. Februar 2006)

Mathieu Chamberland



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss