The Metal Observer - Everything in Metal!

Band-Archiv: Metalheads online.  
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Nach Land | Nach Stil | Nach Reviewer






Bandhistory folgt.

Weitere Reviews
Aktuelle Updates
Artikel drucken
Bewertungserklärung



Iron Maidens, The - World’s Only Female Tribute To Iron Maiden (-/10) - USA - 2005

Genre: Heavy Metal
Label: DKZ Records
Spielzeit: 61:09
Band homepage: Iron Maidens, The

Tracklist:

  1. Number Of The Beast
  2. Two Minutes To Midnight
  3. Children Of The Damned >mp3
  4. The Trooper
  5. Wasted Years
  6. Killers >mp3
  7. Aces High
  8. Phantom Of The Opera >mp3
  9. Run To The Hills
  10. Hallowed Be Thy Name
  11. Remember Tomorrow (Hidden Live Track)
Iron Maidens, The - World’s Only Female Tribute To Iron Maiden

Es ist selten, dass reine Cover-Bands außerhalb ihrer nächsten Umgebung veröffentlichen und darüber hinaus dann auch noch einen Plattenvertrag einfahren können. Und das bringt uns zu einem kalifornischen Quartett, clever THE IRON MAIDENS benannt. Der Name ist hier gleich in zweifacher Hinsicht Programm, denn zum einen werden hier IRON MAIDEN hochleben gelassen und zum anderen handelt es sich in der Tat um fünf holde Maiden an den Instrumenten.

 

Und das Album „World’s Only Female Tribute To Iron Maiden“ (eine selbst aufgestellte Behauptung, die ich nicht bestätigen oder widerrufen kann) ist durch und durch so MAIDEN, wie es nur sein kann. Das Cover stammt von MAIDENs Haus- und Hofzeichner Derek Riffs höchstpersönlich und die Damen hören auf die Spitznamen „Adrianne Smith“, „MiniMurray“, „Nikki McBURRain“, „Steph Harris“ und „Bruce Lee Chickinson“, man besitzt also auch durchaus Humor.

 

Die Tracklist umfasst 10 Songs aus den von vielen als „Goldene Ära“ angesehenen Jahren 1980-1986, der „modernste“ Song der CD ist „Wasted Years“, man sieht also, dass man sich hier auf eine ganze besondere Phase konzentriert. Die Songauswahl ist absolut unantastbar, denn sie fangen die Essenz der Frühjahre MAIDENs ein, und auch die Fähigkeiten der Musikerinnen stehen außer Frage, wenngleich Fans der Band (IRON MAIDEN, nicht die MAIDENS) vielleicht Probleme mit dem Gesang haben könnten, denn der ist leider nicht so ganz rosig ausgefallen, aber ansonsten ist alles im absolut grünen Bereich.

 

Eingefleischte MAIDEN-o-holics (Hi Chris!) sollten diese Scheibe haben! (Online 13. März 2006)

Alexander Melzer



© 2000-2013 The Metal Observer. Alle Rechte vorbehalten Haftungsausschluss